Samsung Galaxy S2: Ein Monat Android 4.1.2 Jelly Bean – Akku-Probleme

samsung-galaxy-s2Samsung

An dieser Stelle verkünden wir: Android 4.1.2 Jelly Bean wird seit einer Stunde auch in Slowenien ausgerollt. Hierzulande breitet sich die Firmware bereits seit vier Woche munter aus – doch Vertragskunden der Deutschen Telekom, 1&1 und E-Plus warten noch immer.

Da das Update seit nunmehr genau vier Wochen in Deutschland am „rollen“ ist, fassen wir bisherige Feedbacks zusammen. Gerade die Akku-Problematik verärgert viele Nutzer – doch viele S2-Jünger sind ob des neuen Funktionsumfangs auch angetan: Eine Art Zwischenfazit.

Vier Wochen Jelly Bean fürs Galaxy S2

Vier Wochen und viele, viele Zuschriften bezüglich des Galaxy S2 Android 4.1.2 Updates: So berichtet uns via Facebook Talha, dass Jelly Bean seiner Meinung nach deutlich mehr Arbeitsspeicher beansprucht. Und damit ist das S2 nun mal nicht „gesegnet“ – das zwei Jahre alte Smartphone kam mit 1 GB Ram auf den Markt. Die einfache Formel: Jelly Bean benötigt „mehr Leistung“ – und die Auslastung des Arbeitsspeichers ist entsprechend höher. Und somit benötigen die Anwendungen mehr Saft. Dies ist freilich nur einige Theorie. Andere: W-lan? Google Nnow? Settings?


Zudem haben wir im persönlichen Gespräch mit einigen Nutzern festgestellt, dass längst nicht alle über ein „heißlaufen“ der Akku berichten können – ukonio.de berichtete am gestrigen Tage. Die Meinungen gehen somit weiterhin auseinander – und einmal mehr bestätigt sich: Jede individuelle Nutzung bringt auch andere „Resultate“ mit sich. Sprich: Bei einigen Galaxy S2-Jüngern ist die Akku-Leistung des Samsung Galaxy S2 nach dem Android-Update eine Zumutung, andere fahren noch immer sehr gut damit.

Derweil gibt es für Vertragskunden der Deutschen Telekom, 1&1 und E-Plus womöglich doch Hoffnung: Seit einigen Stunden ist der südkoreanische IT-Gigant dabei, und rollt Jelly Bean wieder munter aus – unter anderem in Finnland, wie Samsung Updates auflistet.

Doch seit Tagen halten sich jene Gerüchte, die besagen, das Vertragskunden der Deutschen Telekom erst Mitte bis Ende April mit dem Jelly-Bean-Update bedacht werden. Und das ist für all jene Galaxy S2 Nutzer, die noch immer seit der Ankündigung im Oktober letzten Jahres auf das Update warten, womöglich ein… Aprilscherz. Doch Humor ist bekanntermaßen, wenn man trotzdem lacht.

Rückmeldungen: Einschätzungen zu Jelly Bean

Weitere Rückmeldungen, die wir via Google+, Facebook und per Kommentar auf ukonio.de in den nunmehr letzten drei Wochen erhalten haben.

Gibt es Lösungsansätze – beziehungsweise hat es jemand geschafft, durch Settings den Akkuverbrauch nach dem Aufspielen von Jelly Bean aufs Galaxy S2 „einzudämmen“? Nach fünf Monaten Verzögerung wurde das Jelly Bean Update endlich fürs Samsung Galaxy S2 ausgerollt. Und alles ist gut. Wäre da nicht die Sache mit dem Akku-Problem: Bereits kurz nach dem sich die ersten User via PC-Software Kies oder OTA („over the air“) das Update gezogen haben, erreichten ukonio.de die ersten Feedbacks von irritierten Nutzern. Nach einigen Tagen – und Ladevorgängen – bestätigte sich der Anfangsverdacht: Jelly Bean bringt offenbar eine deutlich verminderte Akkuleistung mit sich.

So schrieb uns David via Google+: „Ich kann das Akku-Problem bestätigen. Ich habe den Verdacht, dass sich mein Wlan im Standby nicht mehr ausschaltet.“ Auch andere Nutzer haben in Wlan einen – aber gewiss nicht den einzigen – „Schuldigen“ ausgemacht. Ralf hat uns auf der Facebook-Fanseite die schnelle Entladung des Galaxy S2-Aukkus nach Aufspielen von Jelly Bean bestätigt: „Stimmt. Der ist ruckzuck leer – schade eigentlich.“

Axel stimmt ein in jenen Chor, die natürlich die rege Nutzung aus Neugierde nach dem Update auf Jelly Bean ins Feld führt: „Hatte eher so den Eindruck, dass ich den Akku auch mit der Spielerei und Experimentiererei leer bebuddelt habe.“ Natürlich wird der neuen Firmware eine große Aufmerksamkeit zuteil – aber rechtfertigt dies den Umstand, dass der Akku bei vielen Nutzern nach dem Android 4.1.2-Update doch recht schnell in die Knie geht?

Derweil stapelten sich auch die Kommentare auf ukonio.de – das zeigt einmal mehr, wie verbreitet der nunmehr zwei Jahre „alte“ mobile Begleiter von Samsung ist. Vanessa schreibt: „Bei mir hält der Akku jetzt deutlich kürzer durch, beim letzten Update [Anmerkung der Redaktion: Auf Ice Cream Sandwich 4.0.4] wurde die Laufzeit besser.“

Doch nicht nur der Ärgrer über den Akku steht im Fokus – natürlich finden viele Nutzer auch lobende Worte: „Die Neuerungen sind teilweise gelungen und zum Teil auch genial“, schreibt Ralf. Ehe er ergänzt: „Die Akkulaufzeit hat sich fast halbiert.“ Ist das Glas jetzt halb leer – oder halb voll?

Folgene S2-Geräte wurden bereits bedient

In den letzten gut drei Wochen wurde Android 4.1.2 Jelly Bean bereits für folgende Geräte in Deutschland ausgerollt:

– Samsung Galaxy S2 GT-I19100 (ohne Branding)
– Samsung Galaxy S2 G-Version (dito)
– Debitel-Vertragskunden
– o2 Vertragskunden
– Vodafone Vertragskunden

Somit ist das Leid geteilt – oder auch nicht: Denn für User freier Geräte – sprich ohne Branding, und vor vier Wochen zuallererst für Kunden von o2 und Debitel, wenig später auch für Vodafone, wurde Jelly Bean unlängst ausgerollt. Zunächst für die Ursprungs-Variante des S2, dann auch für die G-Version. Wenngleich die Reaktionen auf das Update gespalten waren – und noch immer sind.

Gerade in den ersten zehn Tagen gab es – Achtung, es eine Portion Pathos extra – einen „Sturm der Entrüstung“. Doch ganz zu spaßen ist mit der Akku-Problematik gewiss nicht. Einige Nutzer berichten uns, dass sie – so denn sie das Galaxy S2 beruflich den Tag über „rege nutzen“, zwei oder gleich drei Ersatzakkus mitnehmen und benötigen, damit das S2 weiter seinen Senf abgeben kann. Der Akku – und das ist gewiss ein Vorteil – lässt sich beim Galaxy S2 austauschen. Doch gewollt ist dies gewiss nicht – im Grunde genommen sollte ein Nutzer, selbst wenn er des Öfteren am Tag auf die Dienste seines S2 vertraut, mit einer Akku „über den Tag“ kommen.

Nun wird seit Wochen darüber philosophiert, warum denn nun Jelly Bean im Vergleich zu Ice Cream Sandwich so viel „mehr“ an Saft benötigt. Nun, das Problem trat auch bei Updates auf anderen mobilen Begleitern auf: Als im vergangenen Jahr JB fürs Galaxy S3 ausgerollt wurde, beklagten ebenfalls etliche Nutzer eine „Akku-Problematik“. Daneben spielte zuweilen auch die Lautstärkenregelung verrückt – und Apps ließen sich zum Teil nicht starten. Vereinzelt gibt es auch bezüglich des S2-Updates Kritikpunkte – doch ein Problem überragt dabei bei Weitem: Der Akku geht zu schnell in die Knie!

Auch uns erreichten etliche Zuschriften mit Tipps, wie sich das Akku-Problem „einschränken“ lässt.

– Ist womöglich die Neugierde aus die neue Android-Version so groß, dass dies einen höheren Akkuverbrauch mit sich bringt? Eher unwahrscheinlich.

– Ist die ständige Verbindung mit W-lan die „Schuldige“? Nicht unmöglich – aber auch unter ICS gab es gewiss zu Hause eine ständige Verbindung.

– Ist die JB-Funktion „Google Now“ ein Verursacher für den erhöhten Verbrauch? Nicht auszuschließen – einfach mal deaktivieren.

– Liegt es an den noch nicht angepassten Settings? Natürlich kann und sollte überprüft werden, welche Dienste genutzt werden (müssen), und welche nicht.

Dass der Arbeitsspeicher des Samsung Galaxy S2 unter Jelly Bean mehr „unter Strom“ steht als noch unter Ice Cream Sandwich, ist bekannt.

Die Lösung fürs Akku-Problem?

Offenbar bringt auch ein Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen nicht den gewünschten Erfolgt mit sich. So berichtet uns via Kommentar ein Nutzer: „SGS2 gekauft auf dem freien Markt. Model: GT-I9100, Samsung Original-Akku mit 2000 mAh. Seit dem Update auf Android 4.1.2: 40 Prozent kürzere Akku-Laufzeit und Probleme mit dem W-Lan.“

Dieser Tage erhält das Samsung Galaxy S3 ein kleines Software-Update. Nach der Akku-Problematik auf dem noch aktuellen Flaggschiff der Südkoreaner hatte Samsung im letzten Jahr schnell reagiert. Bleibt die Hoffnung für viele S2-Jünger, dass auch beim nunmehr zwei Jahre alten Device ein rasches Nachbessern erfolgt.

Android 4.1.2 und die Problemchen?

Ein wenig irritiert die Update-Politik jedoch schon: Auch beim Samsung Galaxy S2 klagten „Updater“ der ersten Tage über teils über massive Akku-Probleme. Ist das System somit schlicht nicht gut mit der Samsung-Benutzeroberfläche TouchWiz abgestimmt? Oder wo drückt der Schuhe?

Wie dem auch sei: Ein Akku-Problem besteht – und nach Lösungen wird „fiebrig“ gesucht. Womöglich haben es die aktuell „Wartende“ gar nicht mal so schlecht: Vielleicht gibt es ja, sobald Jelly Bean auch für 1&1, E-Plus und Telekom-Kunden ausgerollt wurde, schon ein weiteres kleines Update, dass die Probleme in den Griff bekommt.

Weiters Update denkbar?

Ansonsten gibt es noch eine weitere Hoffnung: Seit Wochen hält sich in einer gewissen Hartnäckigkeit das Gerücht, wonach auch noch Android 4.2.2 – die aktuellste Version – seinen Weg aufs Samsung Galaxy S2 finden könnte. Für ein nunmehr zwei Jahre altes Smartphone wäre dies gewiss keine schlechte Nachricht. Auf dem Galaxy S4 macht Android 4.2.2 von Beginn die Musik – der Release ist Ende April.

Wie sind eure bisherigen Erfahrungen mit Android 4.1.2 Jelly Bean? In persönlichen Gesprächen mit S2-Jüngern haben wir in den letzten Tagen durchaus auch viel positive Rückmeldungen erfahren. Doch die Akku scheint zuweilen tatsächlich schneller in die Knie zu gehen als noch unter Ice Cream Sandwich – um es einmal vorsichtig zu formulieren. Insofern ihr womöglich Lösungsansätze habt, würden wir uns ebenfalls über Feedback freuen.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+




2 Kommentare zu "Samsung Galaxy S2: Ein Monat Android 4.1.2 Jelly Bean – Akku-Probleme"

  1. Seit dem Update meines Galaxy S2 auf Android 4.12 hält der Akku nur noch 3-5 Stunden vorher 24h das ist die reine Zumutung, so ein Gerät ist schlicht weg nicht mehr zu gebrauchen. Auf die Anfrage beim Samsung Support bekam ich die lapidare Antwort ich solle das Gerät am besten zur Reparatur einsenden.
    Auf die Bitte mir doch bitte die letzte auf dem S2 noch funktionierende Androidversion zur Verfügung stellen wurde nicht eingegangen.

    Ich weiß nur eins wenn nicht binnen weniger Tage ein Update kommt das das Problem behebt fliegt das Teil in die Mülltonne, denn ein Handy das alle 3 Stunden Meldet Akku leer und sich ausschaltet ist für mich nicht mehr benutzbar und das nächste Handy läuft dann mit Sicherheit nicht mehr mit Android.

    K.Wilgalis

  2. Ich habe bei meinen die vorgänger version ( Android 4.0.4 ICS) per Odin auf mein Galaxy s2 installiert,da bei ihr das Akkuproblem nicht besteht.
    In meinen s2 habe ich einen 2.000 mAh Akku drin: – Akkulaufzeit: – Android 4.0.4: ca.1,5 bis 2 Tage
    – Android 4.1.2: ca. 5 bis 6 Stunden
    ( bei normaler Nutzung)

    Fazit:
    Solange für Android 4.1.2 kein update herauskommt,dass dieses Akkuproblem behebt, bleibe ich bei 4.0.4 ICS.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*