Samsung Galaxy S3 und das Warten auf Android 4.1

samsung-galaxy-s3-flip-coverSamsung

Derzeit geistern die wildesten Geschichten durchs Netz: Warum bringt Samsung eine Version des Galaxy S3 mit 2 GB Arbeitsspeicher auf den Markt?

Der amerikanische Blog The Verge will es genau wissen: Angeblich umtrieb die Techniker des südkoreanischen IT-Giganten die Sorge, dass das S3 mit „nur“ 1 GB die neue Android-Versoin 4.1 („Jelly Bean“) nicht schultern könnte. Das löste im Netz Verwunderung aus: Wieso sollte das Flaggschiff von einem der Marktführer nicht gewappnet sein für das Update des Google-Betriebssystems?

✎ Samsung Galaxy S3 bremst Apples iPhone 4S aus

Doch so sehr einige User auch ins Grübeln kommen, eine „sinnige“ Erklärung gibt es noch immer nicht. In den USA und in Samsungs Heimatland Südkorea soll alsbald die Variante des S3 mit 2 GB auf den Markt kommen. Für Deutschland ist just jene Version nicht geplant.

Im Netz jedoch positionieren sich jene Samsung-Jünger, die betonen, dass Jelly Bean selbst auf dem Nexus S erscheine – also dem Vorgänger des derzeit in den USA verschmähten Samsung Galaxy Nexus. Apple hatte sich mit einer Klage durchsetzen können – derzeit wird das „neue“ Nexus in den Staaten nicht verkauft.


Zu wenig Power unter der Haube?

Das Samsung Galaxy S3 mit seinem 4,8 Zoll Display setzt auf einen Quadcore-Prozessor. Auch dieser Fakt widerstrebt sich mit jenen Stimmen, die „unken“; Android 4.1 würde in Kombination mit der Samsung-Benutzeroberfläche TouchWiz zu viele Ressourcen fressen. Und das bei vier Kernen?

✎ Samsung Galaxy Note 2 – Release im September fix?

Bis dato hat sich Samsung nicht offiziell zu all den Spekulationen geäußert. Fakt ist nur: Selbstverständlich wird „Jelly Bean“ auf allen Galaxy S3 ausgerollt. Ob es dann tatsächlich anfängt zu „ruckeln“, bleibt abwarten. Realistisch ist diese „Befürchtung“ jedoch nicht.

Dennoch ist es interessant zu beobachten, wie viele verschiedene Versionen des Galaxy S3 es nach so kurzer Zeit schon gibt: Die blaue, die weiße – in den USA bald eine rote Variante. Dann die Version mit 16 GB Speicher, ab dem dritten Quartal auch hierzulande eine Variante mit 32 GB. Dann ist etwa in Japan oder den USA ein S3 mit LTE (4G) im Handel erhältlich.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Und hinzu kommt nun jene mysteriöse Variante mit 2 GB Arbeitsspeicher. Vielleicht meint es Samsung ja nur gut mit seinen Kunden.

Wir werden es sehen.

Kommentar hinterlassen zu "Samsung Galaxy S3 und das Warten auf Android 4.1"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*