Samsung Galaxy S3 erhält nach Galaxy Note 2 doch Android 4.4.2

samsung-galaxy-s3-galaxy-note-2-samsungSamsung

Nun: Android 4.4.2 KitKat wird nun für das Samsung Galaxy S3 ausgerollt. Dies ist zunächst einmal die frohe Kunde, die etwa gottabemobile.com verkündete. Der US-Netzbetreiber Sprint hat in den Staaten damit begonnen, die aktuelle Google-Firmware für das 2012er-Flaggschiff zu verteilen.

Somit steht fest: Android 4.4.2 KitKat wird tatsächlich für das Samsung Galaxy S3 verteilt, nach dem der Rollout für das Samsung Galaxy Note 2 bereits gestartet ist. Nur ob tatsächliche alle Versionen des Galaxy S3 mit dem Update bedacht werden – und alle Regionen, darüber kann noch immer nur spekuliert werden. Und das nervt offenkundig viele Nutzer – ukonio.de erreichten viele Feedbacks von Usern, die auf der einen Seite zwar auf das Update hoffen, auf der anderen Seite die Firmware auch tatsächlich nur dann gedenken aufspielen, so denn sie tatsächlich stabil läuft. Aktuell sorgt das Android 4.4.2 Update für das Samsung Galaxy S4 für weniger schmeichelhafte Schlagzeilen.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um über Android 4.4.2 KitKat auf dem Laufenden zu bleiben.

Aus den USA ist bislang noch nicht zu hören, ob die Andorid 4.4.2 KitKat Firmware für das Galaxy S3 nun „ausgereift“ ist – oder eben nicht. Der Netzbetreiber hat darauf hingewiesen, dass das Update in mehreren Wellen verteilt wird. Bis tatsächlich eine aussagekräftige Zahl an Nutzern das Update bezogen hat, dürften somit noch zumindest einige Tage vergehen.


Das Problem derweil ist: In den USA ist nicht der internationale Variante – sprich das GT-I9300 – weit verbreitet, sondern jene Variante des Galaxy S3, die mit 2 GB – statt einem GB wie hierzulande – ausgestattet ist.

Im Grunde genommen ist KitKat auch für jene Devices ausgelegt, die mit weniger Arbeitsspeicher ausgestattet sind. „Zurückgehend“ ab 512 MB. Das Galaxy S3 jedoch ist auch in der internationalen Variante samt 1 GB ausgestattet – das sollte also „langen“.

Doch interessanterweise macht Samsung auch eine Ausnahme in Bezug auf die 18-Monatsregel: Das in den USA erhältliche Galaxy S3 hat auch schon zwei Jahre auf dem Buckel – und wird dennoch mit der Firmware bedacht.

Das Samsung Galaxy Note 2 derweil ist zwar auch noch innerhalb jener Frist, doch irgendwie wäre es schon merkwürdig, sollte das Galaxy Note 2 mit dem Update bedacht werden – und das Galaxy S3 nicht.

Android 4.4.2 und das Warten auf eine Bestätigung

Noch immer gibt es keinen eindeutigen Hinweis darauf, dass auch das Galaxy S3 hierzulande alsbald mit der Android 4.4.2 KitKat Firmware beacht wird. Viele Anzeichen deuten jedoch in Richtung eines Rollouts.

Da Android 4.3 Jelly Bean auch im zweiten Anlauf alles andere als eine stabile Firmware ist – so jedenfalls berichteten uns hunderte von Galaxy S3 Nutzern – scheint ein stabiles Android 4.4.2 KitKat dann doch ein wünschenswertes Abschiedsgeschenk.

Wie deutet ihr den Rollout von Android 4.4.2 KitKat in den USA: Ein gutes Vorzeichen für die internationale Variante des Galaxy S3? Oder glaubt ihr, dass das Update um das GT-I9300 einen Bogen macht? Über eure Einschätzungen sind wir dankbar – wir bleiben am Ball.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


3 Kommentare zu "Samsung Galaxy S3 erhält nach Galaxy Note 2 doch Android 4.4.2"

  1. Wenn man nicht zu viel mist auf seinem Handy installiert hat,läüft 4.3 sauber ohne Ende.Kitkat hört sich vielversprechend an,aber man muß es nicht unbedingt haben.

  2. Maximilian Rosenberger | 4. Mai 2014 um 10:50 | Antworten

    Was meinen sie mit mist Herr Georg ? das 4.3 ist eine Katastrophe von mir aus gesehen der Akku halt nicht so lange dan wen man in den Zwichenspeicher geht kakt das Handy total ab da nützt es sich aus wen man die 4.4.2 drauf macht weil die kann das Problem anscheinend beheben

  3. Kann auch wie Georg sagen, dass mein Handy mit 4.3 absolut flüssig läuft. Wenn man zu viele Apps installiert hat dann kann es hacken. Wenn man was nicht mehr unbedingt braucht wieder deinstallieren und das Handy wie den PC sauber halten, dann läuft es auch gut.Ich hab den Clean master drauf, der reinigt ganz gut.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*