Samsung Galaxy S3 – Wermutstropfen PenTile-Display?

samsung-galaxy-s3-displaySamsung

Die richtig große Euphorie ob der Vorstellung des Samsung Galaxy S3 in London blieb aus. Die zunächst dargebotene Skepsis bei vielen Experten schien derweil unbegründet, handelt es sich beim S3 dem Anschein nach um einen würdigen Nachfolger des S2.

✎ Samsung vs. Apple: Stellt das Galaxy S3 das iPhone 4S in den Schatten?

Das 4,8-Zoll-Display fällt sofort ins Auge und nimmt einen Großteil der Front ein, der Exynos-4214-Prozessor verspricht mächtig Feuer unter der Haube. Doch ein erstes dezentes „Kopfschütteln“ gab es ob der Nachricht, dass erneut „nur“ eine acht Megapixel-Kamera zum Einsatz kommt. Für Schnappschüsse völlig ausreichend – aber bei einem Flaggschiff hätte es dann durchaus eine Schippe Megapixel mehr sein können.


Nun geistert eine weitere Diskussion durchs Netz, die für Samsung zumindest einmal nicht schmeichelhaft sein dürfte: Wie das Samsung Galaxy Nexus setzt auch das Galaxy S3 auf PenTile-Displays. Somit entschied sich der südkoreanische IT-Gigant gegen ein Super-AMOLED-Plus-Display mit RGB-Matrix. Zum Einsatz kommt vielmehr ein Super-AMOLED-Display mit zuweilen kritisierter PenTile-Matrix.

☼ 823. Hamburger Hafengeburtstag: Bilder der stürmischen Einlaufparade

Bei PenTile kommen laut einer Erklärung von areamobile Subpixel im RGB-Layout zum Einsatz, also vier Grundfarben: Rot, grün, blau und grün. Das „normale“ RGB-Layout hingegen verwendet drei Farben, rot, grün und blau. Diese Farbkombination wird bei den neusten AMOLED-Displays eingesetzt. Interessanterweise auch beim S2.

Strahlkraft des S3

Samsung hat derweil eine Erklärung abgegeben, wonach Displays ohne PenTile eine geringere Lebensdauer hätten, allen voran die blauen Subpixel würden schnell an „Leuchtkraft“ verlieren. Der IT-Hersteller geht also auf Nummer sicher.

✎ Neues „Mini“-Tablet: Was hat Samsung mit dem Galaxy Note 2 vor?

In der Praxis, nimmt man einmal das von ukonio.de getestete Samsung Galaxy Nexus als Richtwert, ist PenTile fürs Auge bei normalen Gebrauch so gut wie nicht zu erkennen. Samsung lenkt auch beim S3 mit einer hohen Auflösung gegen. Dass die Subpixel „scharfe Kanten“ entstehen lassen, fällt wenn überhaupt nur dezent auf.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter oder Facebook

Dennoch scheint klar: Samsung ist einen Kompromiss eingegangen, der zumindest kontrovers diskutiert wird.

Ende Mai kann sich auch in Deutschland ein jeder User selbst vom Samsung Galaxy S3 überzeugen. Dann nämlich erscheint das Smartphone hierzulande.

Kommentar hinterlassen zu "Samsung Galaxy S3 – Wermutstropfen PenTile-Display?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*