Samsung Galaxy S3 und Galaxy Note 2: Android 4.3 „wirklich“ noch in 2013?

samsung-galaxy-s3-displaySamsung

Nein, es hat sich nichts geändert an der Ankündigung – und das alleine ist ja schon einige gute Meldung: Android 4.3 Jelly Bean wird fürs Samsung Galaxy S4 noch diesen Monat ausgerollt. In welcher Kalenderwoche sich der Galaxy S4 Jünger genau auf das Update stürzen kann, vermögen jedoch auch wir nicht zu sagen.

Doch im Hinblick auf Android-Update fürs Galaxy S3 und Galaxy Note 2 bleibt die Erkenntnis: Wer Warten kann, ist klar im Vorteil. Zumindest gegenüber all jenen, die sich massiv ärgern über die Update-Politik des südkoreanischen IT-Giganten. ukonio.de erreichten in den letzten Wochen viele Zuschriften von Usern, die sich darüber monieren, dass das Android-Update stetig verschoben wird. Zudem – auch diesen Umstand hatten wir bereits beleuchtet – wurde Android 4.2.2 für das Galaxy S3 und Note 2 schlicht übersprungen.


Aktuell ist so denn zu lesen, dass Android 4.3 im November oder Dezember auf dem Samsung Galaxy S3 und Phablet Note 2 ausgerollt wird. „Noch in 2013“ mag manch einer denken – aber eine Hand würden wir auch für jenen Termin nichts ins Feuern legen.

Was also sind die Gründe für einen Delay? Nun, bezüglich Android 4.2.2 war zu lesen, dass Samsung TouchWiz nicht perfekt hat abstimmen können mit jener Android-Version, die auf dem Galaxy S4 seit April ohne Probleme läuft.

Sicherlich, die Samsung-Benutzeroberfläche TouchWiz bringt durchaus löbliche Features mit sich, auf die Stock Android Nutzer zuweilen (außer es gibt vergleichbare Apps zum Download) nicht zugreifen können. Dennoch darf die Frage gestattet sein, warum der Prozess der Abstimmung (kein Leistungsabfall des Devices, keine Verschwendung von Ressourcen etc.) teilweise mehr als ein halbes Jahr in Anspruch nimmt.

Vom Samsung Galaxy S4 derweil kam in den USA eine Version samt Stock Android auf den Markt. Der Preis (analog des „normalen“ Galaxy S4) ist zwar längst nicht in der „Nexus“-Liga angesiedelt, dennoch zeigt auch diese Entwicklung: Viele Nutzer sind offenbar nur dann so richtig glücklich, wenn nicht irgendwelche LG Nexus 4 Nutzer schon Monate vor ihnen mit Android 4.3 hantieren können.

Bezüglich neuen Android 4.3 Fahrplans fürs Galaxy S4 und vor allem für das Galaxy S3 und Note 2 bleiben wir wachsam. Aber immer an den Blutdruck denken.

SFR packt aus

Der französische Netzbetreiber SFR teilte laut gsmarena.com nun mit, wann Nutzer des Galaxy S3, Note 2 und HTC One mit dem Update auf Android 4.3 rechnen können.

Bezüglich des HTC One steigt dieser Tage bereits weißer Rauch auf: In Asien ist der Rollout gestartet. Und SFR gibt für Europa „Oktober“ an. Es scheint ob der Vorzeichen durchaus möglich, dass der Startschuss in den nächsten Tagen erfolgen könnte. In diesem Zusammenhang sei auch das Galaxy S4 erwähnt, das ebenfalls noch im Oktober mit Android 4.3 „ausgestattet“ wird.

android-4-3-rollout-sfr

SFR

Lee Don-joo, Marketing-Boss für die mobilen Geräte Samsungs, hat der Korea Times laut des IT-Blogs aus den USA erzählt, dass das Galaxy 4 ab dem nächsten Monat mit der Smartwatch Galaxy Gear kompatibel sein soll. Und das setzt voraus, dass Android 4.3 auf dem Flaggschiff zeitnah ausgerollt wird. Zwar werden auch das Samsung Galaxy Note 2 und Galaxy S3 vollends mit der Galaxy Gear kompatibel sein – doch spricht Don-joo in Bezug auf diese beiden Devices von Dezember. Ja, ist denn heut’ scho’ Weihnachten?

Der IT-Blog Sammobile möchte derweil auch von den genauen Daten für den Rollout erfahren haben, und gerade in Bezug auf das Galaxy S3 scheint sich der Release doch noch ein wenig nach hinten zu verschieben. So geben die Kollegen an, der Release für Android 4.3 sei Ende Oktober oder November angesiedelt. Und November – das sei an dieser Stelle betont – ist nun mal nicht mehr Oktober. Oder sind wir hier zu kleinlich? Offenbar ist Samsung derzeit dabei, Android 4.3 fürs Galaxy S3, Galaxy S4 und auch fürs Phablet Galaxy Note 2 zu testen – klar, bei einem nahenden Release. In Bezug auf das Galaxy S4 scheint so weit alles im Rahmen zu sein – die Rede ist hier von einem Rollout im Laufe des Oktobers (das Wörtchen „November“ fällt in diesem Kontext nicht).

✎ Samsung Galaxy Note 3: Note 2 Nachfolger auch als Note 3 Active?

Nutzer des Samsung Galaxy Note 2 derweil müssen offenbar noch ein wenig länger der Dinge harren. Denn: Der Rollout könnte sich bis zum November oder gar bis zum Dezember hinziehen. Da das Android 4.2.2 Update fürs Galaxy S3 und Note 2 übersprungen wurde – das Galaxy S4 hingegen wurde samt Android 4.2.2 Ende April ausgeliefert – müssen sich User vermutlich schon am Kopf kratzen und lange grübeln, wann das Note 2 überhaupt zuletzt mit einem Update bedacht wurde.

Android 4.3 brint viele Features für das Note 2

Doch immerhin: Das Note 2 soll mit vielen Features ausgestattet sein, die auch Android 4.3 auf dem Note 3 mit sich bringt. Unter anderem ist freilich die „Verknüpfung“ mit der Smartwatch Galaxy Gear möglich. Der Wirbel um dieses neue Gadget war im Vorfelde sehr groß, doch seit der Vorstellung – parallel zum Note 3 – auf der IFA in Berlin scheint sich die Euphorie etwas gelegt zu haben. Zu unausgereift erscheint vielen Experten die erste Smartwatch der Südkoreaner. Da passt es ins Bild, dass Samsung womöglich schon im April nächsten Jahres eine zweite Galaxy Gear nachlegen möchte – samt entsprechender Nachjustierungen.

Im Hinblick auf das Galaxy S3 hält sich derweil noch immer das Gerücht, dass hier – im Vergleich zum „neuen“ Flaggschiff Galaxy 4 – einige Features unter den Tisch fallen sollen. Um welche Optionen es sich genau handelt, darüber kann noch immer „nur“ spekuliert werden. Eine schöne Nachricht wäre dies für alle S3 Nutzer nicht.

Doch nicht nur das Galaxy S3, S4 und Note 2 sollen – noch in diesem Jahr (fassen wir das einfach mal so zusammen) ein Update auf Android 4.3 Jelly Bean erhalten. Auch die beiden Samsung Galaxy Mega Devices – längst auch hierzulande erhältlich – sollen mit der aktuellen Version des mobilen Google Betriebssystems bedacht werden. Schöne Nachricht für User des XXL-Smarthpones.

Warum nun Android 4.2.2 auf dem Galaxy S3 und Note 2 schlicht „übersprungen“ wurde, darüber wurde in den letzten Wochen viel spekuliert. Ein Grund könnte die „mangelhafte“ Abstimmung mit der Samsung-Benutzeroberfläche TouchWiz sein. Doch wir fragen uns diesbezüglich noch immer, warum dann TouchWiz und Android 4.2.2 Hand in Hand auf dem Galaxy S4 erschienen.

Die IBTimes wird bezüglich des Note 2 und den Features übrigens etwas konkreter: Die Rede ist von einem „Extra-Update“, das unter anderem die Air Command S-Pen Funktionen mit sich bringen soll.

Android 4.3 und TouchWiz UI kündigt sich somit mit Nachdruck – aber mit einigen „zeitlichen Irritationen – fürs Samsung Galaxy S3, Galaxy S4, Mega und Note 2 an. Außen vor scheint – auch das sei an dieser Stelle erwähnt – offenbar das bereits leicht ergraute Samsung Galaxy S2. Gut möglich, dass es sich Android 4.1.2 tatsächlich um so eine Art Abschiedsgeschenk für das 2011 Flaggschiff von Samsung handelte.

Hier einige der herausstechenden Features, auf die sich Nutzer des Galaxy S3, Note 2, Galaxy S4 freuen können:

– Bluetooth Low Energy aka Bluetooth Smart

– OpenGL ES 3.0 (verspricht eine bessere Grafikdarstellung gerade bei Spielen)

– Zugänge für verschiedene Nutzer (ein erprobtes Feature auf Nexus-Geräten)

– Photo Sphere mit neuen Funktionen, insofern von HTC und Samsung angewandt

– Neues Design bei die Kamera-Settings

– Unterstützung von einer Darstellung in 4K

– Wi-Fi background „Location Scan“

– Neue Sprachen (fünf an der Zahl)

– Die Uhr verschwindet aus der Statuszeile, insofern sie als Lock-Screen-Widget angezeigt wird

Nexus-Nutzern sind all jene Features freilich schon bekannt. Doch: Gerade im Vergleich zu Android 4.2.2 ist der Sprung kein allzu großer – das gilt Galaxy S4, auf denen aktuell Android 4.2.2 aufgespielt ist.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+




Kommentar hinterlassen zu "Samsung Galaxy S3 und Galaxy Note 2: Android 4.3 „wirklich“ noch in 2013?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*