Samsung Galaxy S3 und Galaxy S4: Android 4.3 fürs S3 gestoppt – S4 im Soll

samsung-galaxy-s4-frontGalaxy S4/ Samsung

Immer mehr Samsung Galaxy S4 Nutzer können sich per PC-Software Kies oder WLan Android 4.3 aufspielen, der Rollout läuft. Eine wahrlich „verrückte“ Woche liegt derweil hinter allen Samsung Galaxy S3 Nutzern – zumindest in Hinblick auf das Android 4.3 Jelly Bean Update. Zu Wochenbeginn noch deutete vieles darauf hin, dass der Rollout kurz bevorsteht. In neun europäischen Ländern hatte der südkoreanische IT-Gigant damit begonnen, das Update bereitzustellen.

Doch von Beginn an waren wir ob der Zuschriften, etwa aus der Schweiz und Österreich irritiert, die beteuerten: Android 4.3 laufe nicht stabil. Vermutlich hätte man als geneigter S3-Jünger da schon ahnen müssen: Es ist etwas im Busch.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um bezüglich Android 4.3 für das Galaxy S3 und Note 2 auf dem Laufenden zu bleiben.

Mittlerweile hat Samsung die Konsequenzen gezogen und den Rollout von Android 4.3 für das Galaxy S3 offiziell gestoppt. Zum einen, hat sich Samsung UK in Großbritannien zu Wort gemeldet und den Rollout-Stop auf der Insel via Facebook-Post bestätigt. Zum anderen haben Nutzer, die das Update bereits angezeigt bekommen haben, die Firmware aber noch nicht installiert hatten, nun keinen Hinweis auf ein Update mehr in der Statusleiste, frei übersetzt: Alles ist aktuell, weitermachen.


Interessant dabei ist auch: Der Android 4.3 Rollout für das Samsung Galaxy S4 läuft weiter. Am gestrigen Abend etwa hat der Netzbetreiber o2 in Deutschland damit begonnen, Android 4.3 bereitzustellen, wie Samsung Live Updates berichtet.

Für das Galaxy S3 war es zunächst der Netzbetreiber Vodafone, die in Irland mit dem Rollout begonnen hat. Durch das Netz geistern jene Spekulationen, die besagen, womöglich habe sich der Netzbetreiber auf die finale Test-Firmware gestürzt, und nicht die offizielle „Bereitstellung“ von Samsung abgewartet. Doch dies können wir uns nur schwer vorstellen. Zwar stimmt es, dass die Kollegen von SamMobile die finale Test-Firmware zum Download ins Netz stellten. Aber diese „gelakte“ Variante soll nicht hundertprozentig feinjustiert gewesen sein. Wobei natürlich die Netzbetreiber stets noch einige einige Features aufspielen und Abstimmungen mit der UI TouchWiz vornehmen. Dies kann dazu führen, dass Galaxy S3 Benutzer freier Geräte zunächst mit dem Update bedacht werden. Doch nicht nur beim S3, auch beim Galaxy S4 lief es diesmal andersrum.

samsung-facebook-uk-screenshot

Screenshot Facebook/ Zugeschickt

Probleme über Probleme?

Die Liste der Probleme, mit denen jene Galaxy S3 Kunden zu kämpfen haben, die das Update bereits aufgespielt haben, ist fast irrsinnig lang. Android 4.2.2 wurde bereits übersprungen, da es – angeblich – Abstimmungsprobleme mit TouchWiz gegeben haben soll. Wir erinnern uns: Das Samsung Galaxy S4 hingegen wurde bereits seit dem Marktstart Ende April samt Android 4.2.2 Jelly Bean ausgeliefert. Warum es also beim Galaxy S3 – und beim Phablet Note 2 – hakte, ist unklar. Und womöglich spiegelt sich dieses Problem nun auch beim Update auf Galaxy S3 wieder. Denn: Die „Beschwerden“ von Galaxy S4 Nutzern nach dem Aufspielen von Android 4.3 sind sehr überschaubar, während die Kommentare von Galaxy S3 Usern auf ukonio.de immer länger wurden.

– Abstürze des Galaxy S3 Homescreens
– Apps laden deutlich länger und stürzen ab
– Eingehende Anrufe können teils erst nach 15 Sekunden angenommen werden
– Der Akku geht deutlich schneller in die Knie
– Das Wischen ist behäbiger als noch unter Android 4.2.2
– Auch mit dem WLan-Netz gibt es nach dem Update Probleme
– Das Aufwecken aus dem Standby dauert teils zehn Sekunden
– MultiWindow funktioniert bei einigen Nutzern nicht mehr
– Durchgeführte Downloads werden in der Benachrichtigungsleiste erneut angezeigt

Dies sind die am häufigsten genannten Probleme, die uns Galaxy S3 Nutzer aus Österreich und der Schweiz genannt haben. Einige User haben sich zudem bereits via Flasch das Update „gezogen“ – und berichten ebenfalls von Problemen.

Was einmal mehr verwundert – und dies erinnert uns an das Prozedere nach dem Android 4.1.2 Jelly Bean Updtae für das Galaxy S2 – viele Galaxy S3 Nutzer sprechen davon, ihr Device sei nach dem Update quasi nicht mehr zu gebrochen, und andere geben an: Alles in Ordnung. Einen Mittelweg scheint es einmal mehr nicht zu geben – entweder, es zwickt an allen Enden, oder aber die Sonne scheint.

Samsung muss nachsitzen

Unterm Strich also bleibt festzuhalten: Samsung muss in Bezug auf das Android 4.3 Update für das Galaxy S3 noch deutlich nachbessern, mit einem kleinen Update scheint dies nicht getan zu sein. Womöglich hat Samsung derweil schon an einigen Stellschrauben gedreht, denn zumindest jene Android 4.3 Version, die für das Galaxy S3 in China ausgerollt wurde, hat bereits ein anderes Build Date.

Bezüglich der Entwicklungen bleiben wir am Ball und werden natürlich zeitnah berichten. Doch aktuell ist nicht abzusehen, wann über den Galaxy S3 Geräten hierzulande weißer Rauch aufsteigt. Android 4.3 scheint zwar nicht in weiter Ferne, aber der Rollout dürfte sich ob der auftretenden Schwierigkeiten nun tatsächlich verschieben.

update-samsung-galaxy-s3-android-4-3-zusendung

Zusendung per E-Mail

Vor rund drei Wochen hatte Samsung den Rollout von Android 4.3 für das Samsung Galaxy S4, Galaxy S3 und Galaxy Note 2 offiziell für den November angekündigt.

Während auf dem Galaxy S3 und S4 der Rollout – mit unterschiedlichem Erfolg – bereits angelaufen ist, hat sich auf dem Phablet bis dato nichts getan. Gut möglich aber scheint, dass auch hier zunächst einmal die Notbremse gezogen wurde.

Android 4.3 ist auch für Samsung wichtig, denn: Das Update stellt eine „Vernetzung“ mit der Smartwatch Galaxy Gear sicher. Der weiterere Android 4.3-Funktionsumfang ist gerade für Geräte, die von Android 4.1.2 „kommen“ – sprich Galaxy S3 und Note 2 – beachtlich. Die UI TouchWiz wurde zudem mit vielen Features bedacht, die bereits seit Android 4.2.2 auf dem Galaxy S4 zu Hause sind.

Was sagt ihr zu dem Update-Wirrwarr dieser Tage? Ist es richtig, dass Samsung zunächst einmal den Stecker gezogen hat, und Android 4.3 für das Samsung Galaxy S3 überarbeitet? Und ist es sonderbar, dass eine offenbar unausgereifte Android-Version ausgerollt wird? Über eure Einschätzungen sind wir wie gehabt dankbar.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


3 Kommentare zu "Samsung Galaxy S3 und Galaxy S4: Android 4.3 fürs S3 gestoppt – S4 im Soll"

  1. Amateurhaftes Verhalten seitens Samsung. Wird somit mein letztes Gerät von denen sein.

  2. Ich hoffe nur, dass eine Lösung bald angeboten wird.
    Auf der einen Seite ist das Handy im Alltag nicht mehr weg zu denken und soll uns
    Erleichtung verschaffen und auf der andenren Seite entstehen immer wider neue
    Probleme. Es ist lieder vermehrt sichtbar, dass Produkte und Dienstleistungen
    zu Lasten des Kunden getestet wird.
    Wenn schon ein solches Dilemma eingetroffen ist sollte zu mindestens sofort eine
    Lösung bereit gestellet werden wie z.B. das Update rückgängig zu machen bis die
    Schlaglöcher behoben sind oder zu mindestens ein Update zur Verfühgung gestellt wird,
    dass der Betrieb aufrecht gehalten werden kann.

  3. SAMSUNG….das wars!
    Riesen Begeisterung ist in Riesen-Entäuschung umgeschlagen!
    Beschämend wenn so ein Weltkonzern es nicht schafft sein Flagschiff vom Vorjahr mit den aktuellsten Updates zu versorgen!
    Wenn ich bei meinen Bildern immer nur mit der veralteten Technik arbeiten würde hätte ich schon längst keine Aufträge mehr…

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*