Samsung Galaxy S3 und Galaxy S4 Android-Probleme: Als Antwort neue Neo-Geräte?

samsung-galaxy-s3-displaySamsung

Aktuell sorgt Samsung nicht nur mit seinem neuen Galaxy S5 für Schlagzeilen. Auch das Samsung Galaxy S3 und Galaxy S4 stehen „noch immer“ im Fokus. Auch über Pfingsten erhielten wir täglich Zuschriften von Nutzern, die beteuern, nach dem jeweiligen Update – sprich Android 4.3 für das Galaxy S3 und Android 4.4.2 für das Galaxy S4 – laufe das Smartphone nicht mehr „rund“.

Zudem überraschte viele User die Meldung, wonach in Kürze ein Samsung Galaxy Neo 3 erscheinen soll – samt Android 4.4.2 KitKat. Bestätigt ist dieses Gerücht offiziell zwar noch nicht, doch vieles spricht für den Release eines Galaxy S3 samt 1,5 GB RAM. Dank des „mehr“ an Arbeitsspeichers sollen sich nun KitKat und TouchWiz sowie die Samsung-Anwendungen bestens verstehen.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um in Bezug auf Android-Updates auf dem Laufenden zu bleiben.

Offiziell derweil ist nicht bekannt, warum Android 4.4.2 ausgerechnet nicht für die internationale Variante des Galaxy S3 – das GT-I9300 – ausgerollt wird.


Mal hatte es geheißen, der Arbeitsspeicher von einem GB reiche nicht aus, dann wiederum wurde gemunkelt, die Software sei der Schuldige. Doch faktisch gesehen läuft KitKat gar mit 512 MB RAM – Google hatte seit der Vorstellung des „Schokoladen-Updates“ darauf hingewiesen, dass jene Version des mobilen Betriebssystems ressourcensparender sei als noch Android 4.3 Jelly Bean. Also jene Version, die es nach etlichen Verzögerungen und im zweiten Anlauf dann doch noch auf das Galaxy S3 geschafft hat.

Vergessen werden sollte derweil nicht, dass nicht nur viele Galaxy S3 Nutzer über die Update-Politik klagen. Auch Galaxy S4 Jünger sind zuweilen nach dem letzten Update alles andere als zufrieden. Wenngleich der Patch bei einigen Nutzern tatsächlich zu fruchten scheint. Ein Galaxy S4 Besitzer etwa berichtet: „So langsam geht einiges wieder. Trotzdem wird auch weiterhin der Akku leergesogen, und was ich viel schlimmer finde: Die Telefonnetzstabilität ist völlig dahin und die Internetverbindung läuft auch instabil. Dabei ist es egal, ob UMTS oder LTE. Bei aktiviertem LTE ist telefonieren so gut wie nicht mehr möglich.“ Und auch dieser Nutzer betont, dass sich die Probleme erst mit dem KitKat-Update eingestellt haben.

Es steht zu vermuten, dass das Galaxy S4 das Update auf Android 4.4.3 erhält – und womöglich die Probleme mit dem Update „verschwunden“ sind. Ansonsten naht womöglich eines guten Tages der Release eines Samsung Galaxy S4 Neo…

Galaxy-News in der Übersicht: Weitere Bug-Fix-Updates in der Mache?

Die Weichen scheinen gestellt: Das Samsung Galaxy S4 dürfte im Verlaufe des dritten Quartals das Update auf Android 4.4.3 KitKat erhalten. Und das Galaxy S3 „verharrt“ bei Android 4.3 – weitere Updates sind nicht geplant.

In den letzten Wochen jedoch wurden Bug-Fix-Updates für das Galaxy S3 und Galaxy S4 verteilt. Doch viele Nutzer gaben gegenüber ukonio.de zu Protokoll, dass sie dennoch nicht „einverstanden“ sind mit Android 4.3 und Android 4.4 für das Galaxy S3 und Galaxy S4.

Ein Nutzer etwa gibt an, dass sein Galaxy S4 seit dem Update „fast stündlich“ abstürze. Auch andere User betonen, dass sich das Smartphone gerne mal verabschiedet. Ein weiterer Nutzer wird diesbezüglich noch konkreter: „Ich habe meinem Galaxy S4 letzte Woche das Update verpassst – und das war ein riesen Fehler.“ Laut der Nutzers vergeht keine halbe Stunde, in der das Gerät sich nicht von selber abschaltet und wieder hochfährt. Seine anschließende Aussage scheint ob der Häufigkeit der auftretenden Probleme berechtigt: „So etwas muss doch getestet werden vorher – das gibt es doch nicht.“


Auch ein weiterer User des Galaxy S4 I9505 berichtet, dass das Bugfix-Update die schlimmsten Fehler nicht behoben habe. „Es werden zwar Balken angezeigt, aber ich kann weder angerufen werden noch selber anrufen (‚nicht im Netz registriert’). Auf meinem Ersatz-Handy funktioniert es mit der gleichen SIM-Karte einwandfrei, es hat ja auch mit dem Galaxy S4 unter Android 4.3 alles prima geklappt. Weder einWerksreset noch irgendein anderer Vorschlag haben bisher die Lösung gebracht.“

Und somit hofft der Nutzer auf dem Trumpf: „Da ich aber weder auf CyanogenMod umsteigen noch mein Handy zur Reparatur schicken möchte, hoffe ich auf Android 4.4.3“. Dass jene Android-Version für das Samsung Galaxy S4 ausgerollt wird, scheint beschlossene Sache. Nur wann im dritten Quartal der Startschuss erfolgt, ist aktuell noch unklar.

Einige Erdenbürger setzen zuweilen auch auf zwei Smartphones – etwa Dienst- und Privathandy. So hat ein Nutzer ein Samsung Galaxy S3 und ein Galaxy S4 „in Betrieb“. Und in seinem Feedback werden die Analogien zwischen dem Android 4.3 Update für das Galaxy S3 und dem Android 4.4.2 Update für das Galaxy S4 deutlich: „Ich habe das S3 (mit Branding) und das S4 (ohne Branding). Bei meinem Galaxy S3 hat sich unter Android 4.3 die Akkulaufzeit verschlechtert.“ Zudem treten öfters Ruckler auf. Immerhin hat hier der verteilte Patch gefruchtet, denn seit dem kleinen Update treten keine Ruckler mehr auf und die Akkulaufzeit habe sich „ein bisschen“ verbessert.

Beim Galaxy S4 habe sich unter Android 4.4.2 die Akkulaufzeit zwar „ebenfalls verschlechtert“, aber Ruckler oder WLAN-Probleme seien nicht aufgetreten. Auch hier hat das Bug-Fix-Update Verbesserungen mit sich gebracht: Der Nutzer hat den Patch vor drei Tagen aufgespielt, seit dem sei die „Akkulaufzeit besser geworden“.

Noch immer wird hitzig darüber diskutiert, ob das Zurücksetzen auf die Werkseinstellung die Lage entspannt. Viele Nutzer geben an, dass der Werksreset nichts gebracht, sprich das System noch immer instabil sei. Doch bei einigen Nutzern hat der Schritt, der von Samsung stets empfohlen wird, tatsächlich die Sonne aufgehen lassen: „Ich hatte die von vielen Usern beschriebenen Probleme mit meinem S3 (Swisscom, Schweiz) nach Aufspielen des Reparatur-Patch für Android 4.3 weiterhin. Nach einem Reset auf die Fabrikeinstellungen und ‚zurückbeamen’ meiner Daten läuft mein Galaxy S3 wieder perfekt, auch Multi-Window.“ Zudem habe sich die Akkuleistung halbwegs stabilisiert.

Eine weitere Rückmeldung belegt, dass der Patch vieles zum Besseren gewendet hat, aber eben längst nicht alle Probleme vom Tisch gefegt hat: So laufe Android 4.4.2 nun etwas stabiler, aber „noch lange nicht gut“. Das Galaxy S4 verliere noch immer das Netz und findet es erst nach Neustart wieder. Und „es stürzt immer noch ab, wenn auch seltener“.

Unterm Strich bleibt die Frage, ob sich Samsung erneut anschickt, mit einem weiteren Patch Android 4.3 für das Samsung Galaxy S3 zu stabilisieren. Beim Samsung Galaxy S4 dürfte es anders bestellt sein: Android 4.4.3 könnte der Weisheit letzter Schluss sein.

Samsung Galaxy S3 Neo in den Startlöchern?

Samsung veröffentlicht mal wieder ein neues Smartphone. Doch diese Nachricht überrascht: Wie areamobile.de berichtet, soll in Kürze das Samsung Galaxy S3 Neo auf den Markt kommen. Bereits vom Samsung Galaxy Note 3 gibt es einen „Neo“-Ableger.

Doch das Galaxy S3 wird nicht, analog des Phablets, abgespeckt. Vielmehr packt Samsung noch etwas obendrauf: Nicht nur der verbaute Arbeitsspeicher von 1,5 GB lässt aufhorchen. Auch das vorinstallierte Betriebssystem überrascht, denn: Es handelt sich um Android 4.4 KitKat.

Erst kürzlich hatte Samsung Schlagzeilen mit der Meldung gemacht, dass weder das Samsung Galaxy S3 (GT-I9300), sprich die internationale Variante, noch das Samsung Galaxy S3 Mini (GT-I8190) das Update auf Android 4.4.2 KitKat erhalten sollen.

Immer wieder hatte es geheißen, dass KitKat theoretisch auch auf Devices mit „nur“ 512 MB Arbeitsspeicher laufen soll. Doch die Benutzeroberfläche TouchWiz und die Anwendungen scheinen ein Problem mit KitKat zu haben – die Firmware ließ sich auf dem Galaxy S3 hierzulande offenkundig nicht realisieren. Dass das Samsung Galaxy S3 nun quasi doch noch das Update auf Android 4.4.2 KitKat erhält, ist zwar schön und gut. Doch Besitzer des GT-I9300 können sich davon nichts kaufen. Schließlich ist es nicht möglich, dass Galaxy S3 mal eben einzureichen – und schwups ein Galaxy S3 Neo in Händen zu halten.

Gleiches gilt für Besitzer des Samsung Galaxy S3 Mini mit der Versionssnummer GT-I8190. Jenes Device ist rund ein halbes Jahr nach dem Samsung Galaxy S3 erschienen – und erhält ebenfalls kein Update auf KitKat. Jenes neue Samsung Galaxy S3 Neo jedoch wird mit der Firmware bedacht – eine komplizierte „Rechnung“.

Abgesehen des Arbeitsspeichers und der Firmware ändert sich übrigens scheinbar nichts: Wie die Kollegen von AreaMobile berichten, soll die Display-Diagonale erneut mit 4,8 Zoll des Weges kommen. Die Auflösung beträgt abermals 1.280 x 720 Pixel und unter der Haube werkeln vier Kerne. Zudem bleibt es bei der 8 Megapixel-Kamera. Der Preis für das Samsung Galaxy S3 Neo soll übrigens bei rund 250 Euro liegen. Aufgrund der „Bonus-Punkte“ Android 4.4.2 KitKat und den 1,5 GB Arbeitsspeicher scheinen die Stunden des Samsung Galaxy S3 gezählt. Zumindest für Neukäufer.

Was sagt ihr zum offenbar geplanten Samsung Galaxy S3 Neo: Ein gewagter Schachzug von Samsung? Würdet ihr nur wegen einer aktuelleren Version des Betriebssystems ein neues Smartphone kaufen? Oder glaubt ihr, dass ein weiterer Patch Android 4.3 auf dem Samsung Galaxy S3 stabilisiert und Android 4.4.3 die dunklen Wolken über dem Samsung Galaxy S4 vergessen macht? Über eure Rückmeldungen sind wir nach wie vor dankbar.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+




16 Kommentare zu "Samsung Galaxy S3 und Galaxy S4 Android-Probleme: Als Antwort neue Neo-Geräte?"

  1. Also mein nächstes Smartphone wird auf jedemfall ein Nexus.
    Ich bin es echt leid mit Samsung.

  2. Samsung hat (meiner Meinung nach) bei der Entwicklung des S3 einen riesen Fehler gemacht. Die hätten dem S3 von anfang an 1,5 GB oder besser noch 2GB RAM verbauen sollen. Selbst der kleinere Bruder S3 mini kommt ja schon mit 1GB daher. Weshalb man sich beim S3 auch nur für 1GB RAM entschieden hat, ist mir logisch völlig unverständlich.

    Jetzt soll das S3 Neo also abhilfe schafen. Ja, alles gut und schön. – Warum nicht gleich so? Aber glaubt Samsung ernsthaft das viele S3 Nutzer jetzt extra NOCHMAL 200-300 Euro auf den Tisch blättern, nur wegen des neuen Android 4.4.2 ???

  3. ich habe noch nicht updatet auf 4.4.2 ich warte auf 4.4.3 und hoffe das es besser wird mit dem s4

  4. also ich gebe hanz bestimmt keine 200-300 euro fürs s3 neo aus ich hab zwar momentan das galaxy s3 aber nur wegen dem update nein….. ich werde mir jetzte zwar ein neues handy kaufen aber dann ein LG handy und kein samsung mehr

  5. Ein Wechsel ist die logische Konsequenz, wenn mir ein Hersteller nicht das liefert, was ich erwarte. Und heutzutage erwarte ich logischerweise zeitnah die aktuellen updates.
    Seit über einem halben Jahr wurde verlautbart, man würde auch das tab 3 mit einem update bedenken… Und… Nix ist. Also entweder roten, oder wechseln.

  6. Thomas Gregor | 9. Juni 2014 um 23:54 | Antworten

    Das Problem ist nicht dieser Touch-Wiz Mist. Das Problem ist Knox. Ich habe auf meinem S4 die Google-Editions Firmware aufgespielt. Jetzt auch 4.4.3. Das S4 kann KitKat, Samsung nicht!!!

  7. Also ganz ehrlich ich weiß nicht wieso manche Leute probleme mit dem Android 4.4.2 haben ich selber habe das Samsung galaxy s4 GT-I9505 mit android 4.4.2 drauf und ich habe keine probleme mein handy läuft flüssig durch hängt sich nicht auf oder so

    • @marcel
      hast du dein s4 aktualisiert mit4.4.2 oder hast du es so gekauft mit 4.4.2 schon drauf?!

      • Nicht jeder hat das gleiche 4.4.2 drauf. Es gibt neuere Software-Bestandteile – das sind dann die Leute die keine Probleme haben. Alle jene mit den älteren Bestandteilen haben Pech gehabt. Deren Galaxy S4 Smartphone ist beinahe unbrauchbar und ich verstehe nicht warum der Samsung Support sich weigert mich diese Updates in der Fernwartung zu erhalten. Warum wollen die unbedingt mein Samsung als Hardware in das Service Center bekommen?!?! Da steckt meines Erachtens nach noch etwas ganz anderes dahinter.

  8. Neues Handy?Antwort ist das keine, damit läuft mei S3 auch nicht besser.

  9. Wenn das so weiter verläuft bei Samsung wird dieses mein letztes Samsung Gerät sein.
    Mein S4 hat immer noch Probleme mit dem mobilen Netz. Der Akku geht auch viel zu schnell leer.
    Ich muss diesen meist schon Mittags wieder aufladen, obwohl Morgens 100%

  10. Also laut Homepage der Firmware Updates gibt es die S3 NEO`s doch schon mit KitKat 4.4.2:

    http://live.samsung-updates.com/index.php?device=GT-I9301I

    Oder täusche ich mich da?

  11. … ein Schelm ist, der BÖSES denkt!

    Findet Ihr es nicht auch komisch, dass Android auf Samsung Smartphones gerade jetzt Probleme macht … gibt es da nicht ein neues und spitzenmäßiges Betriebssystem mit dem Namen Tizen?

    Beobachten wir doch einfach die nächsten Wochen!

  12. Wer kann helfen; bei meinem Samsung Galaxy S4 habe ich folgendes Problem. Habe zwei Emailkonten, und seit heute kann ich auf dem einen keinen Posteingang verzeichnen, obwohl Posteingänge da sein müssen. Was könnte ich verändert haben, unbewussterweise. Die Einstellungen von Ein- und Ausgangsservers müssten stimmen. Vielen Dank für eure Antworten vorab.

  13. Ich habe gestern mein Galaxy s4 auf 4.4.2 via kies geupdated. Alles funktioniert perfekt. Keine ruckler. Keine der oben genannten Probleme. Akku laufzeit auch stabil. Ich kann mich nicht beklagen. Bei weitem besser als bei android 4.3.

  14. meine nächsten Handys werden definitiv keine Samsung Handys mehr sein die rumeierei ist doch zum kotzen und der kunde ist wieder mal der dumme.
    und tschüss samsung

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*