Fällt die Vorstellung des Galaxy S3 ins Wasser?

samsung-galaxy-s2Samsung

Bislang konnte nur drüber spekuliert werden, doch so langsam scheint sich das Gerücht zu bestätigen: Auf dem Mobile World Congress in Barcelona vom 27. Februar bis zum 1. März 2012 scheint Samsung das Galaxy S3 nicht vorstellen zu wollen. Achtung, die Betonung (und News) liegt auf dem Wörtchen „nicht“.

Der IT-Blog The Verge will erfahren haben, dass die Präsentation des Samsung Galaxy S3 verschoben wird. Am kolportierten Release im Sommer 2012 jedoch soll sich derweil nichts geändert haben. Wie passt das zusammen?

„One more thing?“

Über die Gründe kann freilich nur spekuliert werden: Möchte Samsung quasi eine „Keynote“ veranstalten, ein „eigenes“ Event, auf dem explizit der Fokus auf ein neues Produkt gerichtet ist? Dann würde es Samsung dem Mitkonkurrenten aus Cupertino gleichtun.

Oder ist der IT-Gigant aus Südkorea ein wenig in Zugzwang geraten? Sind einige Komponenten noch nicht fertig? Oder ist die Reise nach Barcelona im „ferne Spanien“ einfach zu weit?

Wohl kaum, denn auf dem Mobile World Congress in Barcelona möchte Samsung nun offenbar den Fokus auf andere Modelle aus eigenem Hause richten. Ganz im Gegensatz zu Apple hat der südkoreanische IT-Hersteller gänzlich verschiedene „Produktreihen“ in Sachen Smartphones auf dem Markt und im Rennen.

Doch noch immer ist gänzlich wenig bezüglich des S3 bekannt: 3D-Display, ja, nein? Oder kommt das Smartphone gar leicht gewölbt daher? LTE (4G)-Unterstützung auch in Deutschland?

Derzeit sieht es also ganz so aus, als ob es Samsung in der Galaxy S3-Gerüchteküche noch ein wenig weiter köcheln lässt. So unlieb wird dem IT-Konzern das „Anheizen“ des neuen Produktes sicherlich nicht sein.

Nur Barcelona ist traurig.

Kommentar hinterlassen zu "Fällt die Vorstellung des Galaxy S3 ins Wasser?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*