Samsung Galaxy S4, Galaxy S5, Galaxy Note 3 Android 4.4.4 Update: Hoffnungsschimmer

samsung-galaxy-s4-frontGalaxy S4/ Samsung

Die Geschehnisse scheinen sich zu wiederholen: Alle Firmen rollen Android 4.4.4 – oder Android 4.4.3 aus – nur Samsung harrt der Dinge. Über die Gründe kann noch immer nur spekuliert werden. Doch die Kollegen von gottabemobile.com gehen auf das Dilemma ein – das allen voran Samsung Galaxy S4, Galaxy S5 und Nutzer des Phablets Galaxy Note 3 betrifft. HTC etwa rollt Android 4.4.3 für das HTC One M7 und One M8 aus. Auch Motorola und Sony versehen ihre Flaggschiffe mit der aktuellen Google-Firmware.

Nicht nur in den USA klagen viele Galaxy S4 Nutzer über Probleme – seit dem Android 4.4.2 ausgerollt wurde. Insofern ist Android 4.4.4 auch ein Bug-Fix-Update.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um in Bezug auf Android-Updates für die Galaxy-Flaggschiffe auf dem Laufenden zu bleiben.

Doch dezente Hinweise auf einen Rollout der aktuellen (und vermutlich letzten) KitKat-Version gibt es dann doch: Das neue Samsung Galaxy Alpha wird offenbar mit Android 4.4.4 ausgeliefert. Die technischen Spezifikationen gleichen – jetzt einmal grob übers Knie gebrochen – denen des Galaxy S4. Insofern dürfte dies als Indiz dafür herhalten, dass tatsächlich in den nächsten Wochen der Rollout auch für das Galaxy S4 sowie das Galaxy S5 und Galaxy Note 3 startet.


Interessanterweise ist – zumindest in den USA – auch denkbar, dass das Galaxy S3 das Update auf Android 4.4.4 erhält. Zwar wurde „selbst“ Android 4.4.2 nicht für das Galaxy S3 verteilt – jedoch für die internationale Variante (GT-I9300). In den USA jedoch ist ein Update auch für das Galaxy S3 zumindest denkbar.

Android 4.4.4 und das lange Warten?

Bereits vor Wochen geisterten geleakte Dokumente durch das Netz, die besagen, der Rollout von Android 4.4.3 hätte zumindest für das Galaxy S5 schon gestartet sein sollen. Doch gottabemobile.com geht davon aus, dass Samsung – analog Sony und Motorola – auch kurzerhand auf Android 4.4.4 „umgeschwenkt“ ist. Dies dürfte erneute Anpassungen mit der UI TouchWiz mit sich brinegn. Nur darf auch hier die Frage gestellt werden: Wieso schaffen es die anderen IT-Giganten, die Firmware schneller bereit zu stellen?

Auch HTC hat seinem Android 4.4.3 Update zumindest die sicherheitsrelevanten Features auf Android 4.4.4 mit auf den Weg gegeben.

Unter Strich darf also festgehalten werden: Das Samsung Galaxy S4, Galaxy S5 und Galaxy Note 3 dürften recht zeitnah das Update auf Android 4.4.4 – und nicht Android 4.4.3 – erhalten. Wann genau der Startschuss erfolgt, darüber kann jedoch noch immer nur orakelt werden. Das Galaxy S3 ist ebenfalls nicht aus dem Rennen – jedoch dürfen sich Besitzer der internationalen Variante vermutlich keine Hoffnungen mehr auf die letzte KitKat-„Ausbaustufe“ machen.

Sobald es Neuigkeiten und Hinweise in Bezug auf das ausstehende Android 4.4.4 Update gibt, werden wir zeitnah auf ukonio.de berichten.

Dankbar sind wir über eure Einschätzungen: Ist es gut, dass Samsung ganz offensichtlich ein ausgereiftes Android-Update für seine Galaxy-Flaggschiffe verteilen möchte – und sich somit auch mehr Zeit lässt?

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


4 Kommentare zu "Samsung Galaxy S4, Galaxy S5, Galaxy Note 3 Android 4.4.4 Update: Hoffnungsschimmer"

  1. Samsung braucht vermutlich deshalb so lange, weil sie erst wieder ihre Unmengen überflüssiger Bloatware enbauen müssen. Immer der gleiche Mist und wird immer schlimmer. Das S5 war mein letztes Samsung.

  2. Zum Glück habe ich mir das S5 gar nicht erst gekauft. Samsung wird echt immer schlimmer. Was die Hsndies angeht und auch die immer miesere Updatepolitik. Mein nächstes Handy wird ein Sony oder Nexus. Good bye Samsung.

  3. Immer diese Heulerei, nur weil ein Update später kommt und noch schlimmer wegen Bloatware.
    Root und runter damit, ganz einfach. Dann holt euch doch ein anderes Handy, ich bin vom xperia Z2 zum S5 gewechselt und das hier ist das beste Handy, auch wenn es nicht das schönste ist..

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*