Samsung Galaxy S5: Hat der Nachfolger des Galaxy S4 deutlich mehr „Saft“?

samsung-galaxy-s5-studie-samsungsvi-comsamsungsvi.com

Über jeden Bestandteil des Samsung Galaxy S5 wird wenige Monate – wenn nicht gar Wochen – vor dem Release fiebrig philosophiert. Nun ist einmal der Akku an der Reihe: Wie phonearena.com berichtet, könnte unter der Haube des Samsung Galaxy S5 eine neuartige „Lithium Ion“ Batterie „schlummern“.

Das Besondere an jenem Akku soll sein, dass er sich binnen zwei Stunden komplett aufladen lässt. Für alle Viel-Surfer ist dies womöglich eine gute Nachricht – so denn auch stets eine Steckdose im Gepäck ist.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um über Neuigkeiten bezüglich des Samsung Galaxy S5 auf dem Laufenden zu bleiben.

Der Akku des Galaxy S5 soll demnach mit einer Leistung von 2.900 mAh des Weges kommen – zum Vergleich: Das Galaxy S4 setzt auf einen 2.600 mAh Akku – benötigt für den Ladevorgang jedoch mehr Zeit.


Zudem kann dieser neuartige Akku des Galaxy S5 offenbar 20 Prozent mehr Energie tanken. Dies würde bedeuten, dass der Akku nicht nur geringfügig länger hält, wie der Unterschied von 2.600 mAh im Vergleich zu 2.900 mAh suggeriert.

In das Samsung Galaxy S5 werden hohe Erwartungen gesteckt. Und so verwundert es kaum, dass auch dieses Wochenende neue Meldungen durch das Netz geistern.

Wie die Kollegen von CNet.com so denn berichten, könnte Samsungs neueste „Innovation“ bereits beim Galaxy S5 verbaut sein: Offenbar soll das Smartphone den gesamten Kopf der Nutzers – und deren Bewegungen – genau „im Blick“ behalten.

Samsung hat ein entsprechendes Patent an Land gezogen. Das Smartphone könnte demnach nicht nur mit den Augen gesteuert werden, sondern auch mit anderen Bewegungen. Etwa, wenn mit dem Ohr gewackelt wird? Das Kind trägt den Namen „Head Tracking System“. Doch das alles klingt dann doch sehr vage – aber wir lassen uns natürlich gerne überraschen.

Kommentar hinterlassen zu "Samsung Galaxy S5: Hat der Nachfolger des Galaxy S4 deutlich mehr „Saft“?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*