Samsung Galaxy S5: Galaxy S5 Alpha nur ein „größeres” Galaxy S5 Mini?

leak-samsung-galaxy-s5-alpha-sammobileSamMobile

So langsam aber sicher geraten die Gerüchteköche in die Kritik, denn: Ein Samsung Galaxy S5 Prime wird es offenbar nicht geben, und auch ein Galaxy F ist alles andere als bestätigt. Zuletzt hieß es, beim Samsung Galaxy S5 Alpha soll es sich um das heißersehnte neue Highend-Modell des südkoreanischen IT-Giganten handeln.

Nicht nur ein QHD-Display, auch ein Metallgehäuse soll das Galaxy S5 Alpha zieren, so zumindest drang es aus der Gerüchteküche nach draußen.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um über künftige Galaxy-Geräte auf dem Laufenden zu bleiben.

Nun sind Bilder des Galaxy S5 Alpha geleakt – und die Enttäuschung im Netz ist groß: Wenngleich es sich womöglich noch nicht um das finale Design handeln könnte, betont SamMobile, dass es sich beim Galaxy S5 Alpha offenbar doch nicht um ein Highend-Gerät handelt.


Somit scheint das Samsung Galaxy S5 LTE-A das künftige digitale Sahnehäubchen zu sein, und nicht das Galaxy S5 Prime, Galaxy F oder Galaxy S5 Alpha.

Jenes „Alpha“-Device soll „nur“ mit einer 4,7 Zoll Diagonalen ausgestattet sein – analog des Galaxy S3. Immerhin scheint tatsächlich Aluminium gesetzt zu sein – scheinbar aber nur an den Rändern. Die Rückseite könnte die schon bekannte Kunstlederschicht beinhalten – griffig, aber eben kein Metall.

Im Grunde genommen könnte all dies bedeuten, dass es sich beim Samsung Galaxy S5 Alpha um ein „größeres“ Galaxy S5 Mini handelt, das in Kürze auf den Markt kommt.

All jene Gerüchte sind natürlich mit Vorsicht zu genießen – und ganz auszuschließen scheint noch immer nicht, dass Samsung doch noch eine zeitnahe Antwort auf das LG G3 und das vermutlich im September erscheinende iPhone 6 abliefert. Das Galaxy S5 Alpha jedoch könnte eher ein „Antwörtchen“ zu sein…

Weitere Gerüchte: Oder kommt alles ganz anders?

Die Verkaufszahlen des iPhone 5S sind noch immer sehr gut – und das iPhone 6 kündigt sich an. Samsung hingegen ist mit dem Galaxy S5 nicht der ganz große Wurf geglückt – zumindest in Bezug auf die Verkaufszahlen.

Seit Monaten heißt es, der südkoreanische IT-Gigant wolle daher ein weiteres Highend-Gerät nachschieben. Mal ist die die Rede von einem Samsung Galaxy F, dann hieß es, jener mobiler Begleiter könnte Galaxy S5 Prime heißen. Und aktuell steht der Name Samsung Galaxy S5 Alpha ganz hoch im Kurs – wenngleich zuweilen das „S5“ hier auch weggelassen wird.

Die Kollegen von SamMobile werden in Bezug auf das Samsung Galaxy S5 Alpha, das demnach das im April erschienene Galaxy S5 „flankieren“ könnte, etwas konkreter. So soll jene „Alpha“-Variante tatsächlich mit einem Metallgehäuse ausgestattet sein. Die Fertigung jenes Gehäuses könnte in China über die Bühne gehen – die Rede ist von einer Million pro Monat.

Jene Stückzahl lässt offenbar darauf schließen, dass das Samsung Galaxy S5 Alpha – zumindest zum Marktstart – limitiert sein könnte. Wann genau das Samsung Galaxy S5 Alpha auf den Markt kommt, ist noch unklar – SamMobile wirft den August in den Ring. Im September derweil dürfte Apple sein neues Smartphone vorstellen. Von einer „Limitierung“ wird hier gewiss nicht die Rede sein.

Insofern bleibt abzuwarten, mit welchem Sahnehäubchen das Galaxy S5 Alpha des Weges kommt. Immer wieder war die Rede davon, dass das Galaxy S5 Alpha, Prime, F – oder wie auch immer – mit einem QHD-Display ausgestattet sein soll. Doch auch das Retina Display soll in einer neuen Variante des Weges kommen. Es wird ein heißer Herbst.

Der Galaxy S5 Nachfolger?

Samsung geht es aktuell nicht so gut wie noch vor einigen Jahren, von einem Gewinneinbruch ist die Rede – der Smartphone-Verkauf „lahmt“ etwas (hoffentlich heute Abend Philip nicht!). Gut möglich, dass der südkoreanische IT-Gigant „gegenlenkt“ – und ein weiteres Flaggschiff ins Rennen schickt. Denn: Apple dürfte in Kürze gleich zwei neue Modelle vorstellen, und auch HTC hat mit seinem One einen Volltreffer gelandet.

Seit Wochen wird so denn schon über ein mögliches Samsung Galaxy F, Samsung Galaxy S5 Prime oder Galaxy S5 Alpha „philosophiert“. Nun erhalten die Spekulationen neuen Nährboden: @evleaks veröffentlichte ein Bild des mutmaßlichen Samsung Galaxy F – bleibt uns aber weitere Informationen „schuldig“.

Seit einer gefühlten Ewigkeit wird darüber orakelt, dass jene „Luxus-Variante“ des Galaxy S5 samt QHD-Display und Aluminium-Gehäuse auf den Markt kommen soll. Gerade das LG G3, das mit vierfacher HD-Auflösung auf den Markt kommt, scheint Samsung hier unter Druck zu setzen. Auch das Phablet Samsung Galaxy Note 4 soll daher mit jener Display-Auflösung im September vorgestellt werden. Ob neben einem möglichen Samsung Galaxy F auch ein Galaxy S5 Prime oder Galaxy S5 Alpha erscheint, bleibt im Vagen. Immerhin: Die Google Play Edition des Samsung Galaxy S5 soll bereits kurz im Play Store „aufgetaucht“ sein. Bis dato wird davon ausgegangen, dass das Galaxy S5 samt Stock Android – analog des Vorgängers Galaxy S4 – „nur“ in den USA auf den Markt kommt.

Das Samsung Galaxy F scheint derweil tatsächlich so etwas wie das neue Premium-Modell zu werden. Bilder, die etwa von @evleaks via Twitter veröffentlicht wurden, legen ein Aluminium-Gehäuse nahe. Dem Samsung Galaxy S5 LTE-A derweil scheint der IT-Gigant aus Südkorea weiterhin ein Plastik-Gewand zu spendieren.

Aktuelle Gerüchte zielen jedoch dahingehend, dass auch das Samsung Galaxy F samt LTE-A auf den Markt kommen soll. Der schnelle LTE-Funk als Verkaufsargument – schön und gut. Nur gefühlt würde in diesem Fall das Samsung Galaxy S5 LTE-A wenig Sinn ergeben. Einzig ein recht deutlicher Preisunterschied zwischen den beiden Modellen könnte den „Doppel-Release“ erklären – so denn sich alles so bewahrheitet, wie aktuell kolportiert.

Das Samsung Galaxy F derweil soll mit Qualcomms Snapdragon 805 Prozessor ausgestattet sein – schneller geht es aktuell dann wirklich nicht. Und ob das Galaxy F nun mit oder ohne QHD-Display auf den Markt kommt, ist noch immer ungeklärt.

Die Vermutung: Das Samsung Galaxy S5 LTE-A erscheint ohne, das Samsung Galaxy F mit QHD-Display. Gemeinsam mit dem Aluminium-Gehäuse würden sich die beiden Geräte dann doch in einigen Punkten unterscheiden. Und nun ein Wort zur Namensgebung: Zumindest intern scheint das Samsung Galaxy F zuweilen auch als Samsung Galaxy S5 Alpha gelistet zu sein, so etwa beim Netzbetreiber Vodafone. Irgendwie bleibt es also noch immer verwirrend.

Mehrere Varianten geplant?

Es bleibt verwirrend – und die Frage ist, ob die große Unklarheit kurz nach dem Release des Samsung Galaxy S5 sonderlich förderlich ist. Das Samsung Galaxy S5 Prime etwa soll als Samsung Galaxy S5 LTE-A auf den Markt kommen.

Darüber hinaus wird seit Monaten darüber gerätselt, was sich hinter dem Samsung Galaxy F verbirgt – womöglich das Galaxy S5 Prime beziehungsweise Galaxy S5 LTE-A? Gerne darf weitergerätselt werden – doch offenbar ist hier auch noch nicht ausgesungen, mit welchem Namen sich das finale Smartphone wohl in den Regalen wiederfindet. Vodafone etwa listet das Galaxy F als Galaxy S5 Alpha.


Doch damit nicht genug des aktuellen Verwirrspiels: Das Samsung Galaxy S5 Alpha, Galaxy F, Prime oder „was auch immer“ soll offenbar doch nicht mit einem QHD-Display auf den Markt kommen. Ein User-Agent-Profile zeigt an, dass offenbar doch „nur“ eine Full-HD-Auflösung geplant ist. Zumindest in dieser Disziplin würde das Samsung Galaxy S5 F Prime Alpha (Scherz beiseite…) nur die Rücklichter eines LG G3 sehen. So denn sich bewahrheiten sollte, dass tatsächlich kein Quad-HD-Display mit von der Partie ist.

Tja, und auch in Bezug auf den Prozessor ist der Wind einmal mehr gedreht: Offenbar könnte beim Galaxy F, das quasi als „Luxus-Variante“ des Samsung Galaxy S5 gehandelt wird, doch kein Qualcomm Snapdragon 805 Prozessor verbaut sein, sondern vielmehr der Snapdragon 801. Die Ziffer sagt es bereits aus: Das „neuste vom Neusten“ wäre somit nicht unter der Haube verbaut.

Samsung Galaxy F: Highend?

Nun also ist die Katze aus dem Sack – oder nicht? Der IT-Gigant aus Südkorea hat bereits Pressemitteilungen bezüglich eines Samsung Galaxy S5 LTE Advanced Modells verschickt, diese dann aber wieder „zurückgezogen“, wie die Kollegen von zdnet berichten.

Bei jenem Galaxy S5 Ableger scheint es sich um das Galaxy S5 Prime zu handeln. Das Prime fällt dabei genau so unter den Tisch wie ein kolportiertes Aluminium-Gehäuse, das sich Samsung womöglich für das seit Monaten gehandelte Galaxy F aufspart. Dennoch setzt Samsung ein dickes Ausrufezeichen, denn jenes Samsung Galaxy S5 LTE Adevanced, oder schlicht „LTE-A“-Modell kommt samt QHD-Display auf den Markt. Die Auflösung des Super-Amolded-Displays biegt mit 2.560 mal 1.440 Pixeln um die Ecke. Die Pixeldichte beträgt satte 576 ppi.

Dank LTE-A geht beim Surfen die Post ab – doch diese Technologie wird aktuell noch längst nicht in allen Ländern unterstützt.Interessanterweise spendiert Samsung dem Galaxy S5 LTE-A nicht 2, sondern 3 GB RAM. In Bezug auf den Arbeitsspeicher hat Samsung schon in der Vergangenheit munter jongliert. Zuletzt etwa wurde ein Samsung Galaxy S3 Neo vorgestellt, das mit 1,5 GB RAM ausgestattet ist und so in Bezug auf Android 4.4.2 die bisherige internationale Variante des Galaxy S3 ausbremst.

Release auch in Europa?

Auch das Galaxy S4 hatte im vergangenen Jahr noch einen LTE-Ableger erhalten. Das Samsung Galaxy S5 LTE-A-Modell, sprich die inoffizielle „Prime-Variante“, soll zunächst den südkoreanischen Markt aufmischen und darf vermutlich auch als Antwort auf das LG G3 verstanden werden, das in Sachen „QHD“ Samsung ausgebremst hatte. Wann und ob das Samsung Galaxy S5 LTE Advanced Modell auch in Europa auf den Markt kommt, ist unklar.

Da jedoch auch das Samsung Galaxy S3 Neo oder das Samsung Galaxy S4 LTE hierzulande erschienen sind, dürfte ein Release des Samsung Galaxy S5 LTE-A nur eine Frage der Zeit sein. Ein wenig Skepsis ist jedoch angebracht, erscheint doch etwa das Samsung Galaxy S5 Active nicht hierzulande. Warum Samsung das Galaxy S5 im April nicht gleich samt QHD-Display und den stattlichen 3 GB RAM auf den Markt brachte, bleibt ein Rätsel. In Bezug auf Android 4.4.2 oder der verbauten 2.800 mAh Akku ändert sich derweil nichts. Außer, dass das hochauflösende Display mehr Saft benötigen dürfte.

Ein Release des Samsung Galaxy F, vormals auch als Galaxy S5 Prime „gehandelt“, scheint unmittelbar bevor zu stehen. Die Twitter-Leak-König @evleaks veröffentlichte ein Bild, das das Samsung Galaxy F zeigen soll.

Analog des Samsung Galaxy S5 ist offenbar eine „goldige“ Variante geplant. Apple hatte hier mit seinem iPhone 5S endgültig einen Trend losgetreten – offenbar kommen die goldenen Varianten gut an, zumindest einmal global betrachtet. Die goldene Ausstattung des Galaxy F hätte jedoch einen gravierenden Unterschied zum „normalen“ Galaxy S5: Das Gehäuse des Samsung Galaxy F soll nicht aus Plastik, sondern aus Metall bestehen.

Die „goldige“ Erscheinung des Samsung Galaxy F kommt zumindest auf dem vermeintlichen Pressefoto recht „nobel“ des Weges – Prädikat optischer Leckerbissen? Geschmackssache. Ziemlich sicher scheint derweil, dass mit dem Samsung Galaxy F und dem Galaxy S5 Prime das gleiche Gerät gemeint ist. Ein Release soll laut aktueller Gerüchte Mitte Juli über die Bühne gehen.

Neben einem QHD-Display, sprich vierfacher HD-Auflösung analog des kürzlich in London vorgestellten LG G3 und des erwähnten Metallgehäuses, scheint auch ein besonderer LTE-Funk mit von der Partie zu sein, der eine besonders schnelle mobile Datenübertragung ermöglichen soll. Das Galaxy F wäre demnach in Bezug auf die Surfgeschwindigkeit auf der Überholspur.

Noch immer sind wir aber ob der aktuellen Entwicklungen etwas ratlos: Warum stattet der südkoreanische IT-Gigant womöglich das Samsung Galaxy F mit all den feinen „Sahnehäubchen“ aus, die so hätten das Samsung Galaxy S5 schon zum wahren Überflieger werden lassen?

Samsung Galaxy S5 Nachfolger oder Ableger?

Das Verwirrspiel geht weiter: Wie der IT-Blog SamMobile, in der Regel gut unterrichtet, klarstellt, wird es offenbar kein Samsung Galaxy S5 Prime geben. Der IT-Gigant aus Südkorea hat das Projekt gestrichen, so die Aussage.

Konkret wird auf diverse Prozessoren eingegangen – und welche Überlegungen dahinter stecken könnten. Doch ob nun der Exynos 5430 oder womöglich gleich der Exynos 5433 zum Einsatz kommt, und in welchem Modell, erscheint da zweitrangig.

Fakt aber scheint zu sein: Die Bahn ist frei für das Samsung Galaxy F, ein Galaxy S5 Prime soll es nicht geben. Das Galaxy F derweil scheint all das zu „vereinen“, was bereits dem Galaxy S5 Prime „angedichtet“ wurde. Die Kollegen von phonearena.com zeigen neue Bilder – die jedoch noch nicht sonderlich aussagekräftig sind. Geplant ist offenbar, dem Galaxy F ein 5,3 Zoll Display zu spendieren, samt QHD-Auflösung: 1.440 x 2.560 Pixel könnten somit dem LG G3 das Wasser reichen. Zudem sollen 3 GB RAM mit von der Partie sein – und eine 16 Megapixel-Kamera mit einem optischen Bildstabilisator.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Kommentar hinterlassen zu "Samsung Galaxy S5: Galaxy S5 Alpha nur ein „größeres” Galaxy S5 Mini?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*