Samsung Galaxy S5: Neues Patent mit „Köpfchen“ und Innovationsfeuerwerk?

samsung-galaxy-s4-frontGalaxy S4/ Samsung

Keine Frage: In das Samsung Galaxy S5 werden hohe Erwartungen gesteckt. Und so verwundert es kaum, dass auch dieses Wochenende neue Meldungen durch das Netz geistern. Wie die Kollegen von CNet.com so denn berichten, könnte Samsungs neueste „Innovation“ bereits beim Galaxy S5 verbaut sein: Offenbar soll das Smartphone den gesamten Kopf der Nutzers – und deren Bewegungen – genau „im Blick“ behalten.

Samsung hat ein entsprechendes Patent an Land gezogen. Das Smartphone könnte demnach nicht nur mit den Augen gesteuert werden, sondern auch mit anderen Bewegungen. Etwa, wenn mit dem Ohr gewackelt wird?

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um über Neuigkeiten bezüglich des Samsung Galaxy S5 auf dem Laufenden zu bleiben.

Das Kind trägt den Namen „Head Tracking System“. Doch das alles klingt dann doch sehr vage – aber wir lassen uns natürlich gerne überraschen.

Bereits in der vergangenen Woche haben wir bezüglich der neuen Samsung Galaxy S5 Entwicklungen berichtet, nun wurden weitere Inhalte aus dem Bloomberg Interview bekannt: Lee Young Hee, Executive Vice President von Samsung Mobile, hat sich auf der aktuell stattfindenden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas erstaunlich offen zum Galaxy S5 geäußert.


Freilich wird dies kein Zufall gewesen sein. Es steht zu vermuten, dass die Informationen zum Galaxy S4 Nachfolger bewusst lancieret wurden. Gerade im Umfelde einer solch großen IT-Show. Schließlich kündigt sich etwa in Kürze das HTC One+ an – da heißt es durchaus, auch das eigene künftige Flaggschiff schon einmal „anzuteasern“.

Lee gibt so denn zu Protokoll, dass die „Reaktionen der Märke“ auf die Veröffentlichung des Galaxy S4 nicht gerade den Vorstellungen Samsungs entsprochen hätten. So wurden von den Nutzern wenige Unterschiede zwischen dem Galaxy S3 und Galaxy S4 ausgemacht. Diese Aussage überrascht nicht wirklich, da fast alle Tester auf diesen „Umstand“ hingewiesen haben. Und selbst in der U-Bahn fällt es schwer, auf Anhieb zu sagen, ob da ein Nutzer ein Galaxy S3 – oder eben doch ein Galaxy S4 in Händen hält.

4 Kommentare zu "Samsung Galaxy S5: Neues Patent mit „Köpfchen“ und Innovationsfeuerwerk?"

  1. Ich fände es gut wenn wieder ein UKW-Radio oder DAB-Radio verbaut wird.

  2. Bin schon gespannt auf das S5.
    Vom S4 bin ich Begeistert und Für mich würde auch kein anderes,außer die Nachgängermodele, in Frage kommen. Vorausgesetzt ist natürlich, was Samsung aus dem S5 & co machen wird.

    Die Frage ist und Bleibt, wann endlich der Ganze Megapixelwahn !!!! Aufhört. 16 MP auf so einem Engen Raum mit einem microkleinen Lichtsensor.
    Beim s4. ist es schon Hart an der Grenze. Ideal wäre für Handykameras ein 8 MP mit einem 1/1,7-Zoll-Sensor. Wenn ich jetzt Richtig Informiert bin.!!!!

    Ob Samsung das Akku,,Problem,, mal in den Griff bekommt und sich den Kundenwünschen anpasst, wage ich zu Bezweifeln. 4000 mAh Klingen schon mal echt gut. Technisch Möglich, wäre es schon seit Jahren. Ob es Letztendlich so kommen wird. Erfahren Wir hoffentlich sehr bald.

    Bin jedenfalls voller Erwartungen, was Samsung mit dem neuen Flagship,, SAMSUNG S5 ,, Herauskommen wird.

    Auf so ne Spielereien wie Isissensor oder Gesichtsscanner, kann ik verzichten. Datenschutz wird eh schon klein geschrieben… da sollte man auf Sowas nicht zählen. Ist das erste, was ich Deaktivieren und Löschen/sperren werde. Mit Root sollte das doch möglich sein.
    Datenschutzmäßig, bekommen die eh alles mit. da muss man das nicht noch fördern.

  3. sy.kimba@web.de | 14. Januar 2014 um 14:21 | Antworten

    …..also ich bin momentan noch voll zufrieden mit meinem s3……ich liiiieeebe mein s3. Das s4 war für mich immer uninteressant weil sich das , für meine Begriffe nicht sooooo doll vom s3 abgehoben hat!
    Aber ich denke beim s5 werde ich auch wieder schwach 😉
    Ich wünsche mir neben der aktuellsten Technik in erster Linie eine herrausragende mega schöne Optik!!!!!!

    grüße aus berlin

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*