Samsung Galaxy S6: Das Beste aus Galaxy Note 4, Edge, Alpha und A5?

samsung-galaxy-alpha-frontSamsung

Wie kommt das Samsung Galaxy S6 des Weges? Über den Galaxy S5 Nachfolger wird bereits wüst spekuliert – doch aktuell zeichnet sich bereits mehr oder minder ein Bild. Die Kollegen von theinquirer.net weisen darauf hin, dass das dritte Quartal – frei übersetzt – für Samsung enttäuschend war. Und so dürften viele Hoffnungen auf dem Galaxy S6 beruhen.

Aktuell wird damit gerechnet, dass der IT-Gigant aus Südkorea das Galaxy S6 auf dem Mobile World Congress vorstellt. Der MWC findet im März statt. Denkbar ist aber auch, dass Samsung erneut ein eigenes Event „fährt“ – um im Zuge dessen den Galaxy S5 Nachfolger feierlich präsentiert.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+, um über das Samsung Galaxy S6 auf dem Laufenden zu bleiben.

Schon zuletzt wurde hinlänglich darüber philosophiert, ob das Galaxy S6 quasi eine Mischung aus dem Galaxy Note 4, Galaxy Note Edge, Galaxy Alpha und Galaxy A5 darstellen könnte.


So tippen die Kollegen darauf, dass Samsung das abgerundete Display des Galaxy Note Edge auch beim Galaxy S6 verwenden könnten. Zumindest vorstellbar wären auch zwei abgerundete Seiten. Ein 5,5 Zoll Display wäre denkbar – wobei das Galaxy S6 somit größer wäre als das erste Galaxy Note.

„Nur“ das Galaxy Note 4 und das Galaxy Note Edge kommen bis dato aus dem Hause Samsung mit einem QHD-Display des Weges. Doch das Galaxy S6 dürfte sich in Hinblick auf die Displayauflösung vom Galaxy Alpha, Galaxy A5 und Galaxy A3 unterscheiden: Eine Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel Pixel ist vorstellbar. Zum Vergleich hierzu: Das Galaxy S5 vertraut auf ein 1.920 mal 1.080 Full HD Display.

Die Kamera des Samsung Galaxy S6 könnte auf 16 Megapixel vertrauen – und soll laut aktuellen Gerüchten einen besseren Bildstabilisator „auffahren“ auf das Galaxy Note 4.

All die Spekulationen sind noch recht vage – doch eines dürfte feststehen: Samsung „muss“ im Frühjahr nächsten Jahres eine neue Hausmarke setzen, um seine Spitzenposition im Smartphone-Sektor zu halten.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


1 Kommentar zu "Samsung Galaxy S6: Das Beste aus Galaxy Note 4, Edge, Alpha und A5?"

  1. Wo bleiben denn die Flex-Displays? Nichts Neues mehr, nur noch ein Abklatsch dessen, was schon auf dem Markt ist. Warum sollte sich ein S4-Besitzer das S5 oder S6 kaufen, wo es doch so schön funktioniert?
    Nur um eine Androidversion zu bekommen, die dank Samsung auf den „alten“ Geräten nicht mehr als Update angeboten wird, um die Leute zum Kauf eines Nachfolgers zu zwingen? Da habt ihr wohl mit Rosinen gehandelt und endlich hat es mal Konsequenzen (Absatz des S5 war ja mehr als mager, warum nur?)

    Sollte ich mal zu Android zurückkehren und vielleicht auch zu Samsung, dann nur als folgenden Gründen:

    1. Die Flex-Geräte aus den Zukunftswerbungen werden endlich veröffentlicht
    2. Bei Samsung wird die Update-Politik FÜR den Kunden wiederhergestellt
    3. Die Flex-Geräte sind wasserdicht bzw.wasserabweisend

    Ansonsten bleibe ich bei Windows 8, was absolut flüssig läuft und regelmäßig Updates erhält. Das muß man ja Microsoft einräumen, es läuft und läuft und läuft

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*