Weiterhin Verkaufsverbot fürs Galaxy Tab 10.1

galaxy-tab-10.1-tablet-samsungSamsung

Formulieren wir es einmal so: Die beiden IT-Giganten Apple und Samsung tragen seit Jahren einige Scharmützel aus. Es geht um Ideenklau und natürlich um viel Geld.

Nun gibt es mal wieder einen Rückschlag für Samsung, der zugleich weniger schwerwiegend ist, als womöglich angenommen: Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hat in einem Eilverfahren das Verkaufsverbot des Samsung Galaxy Tab 10.1 bestätigt.

Apple jedoch hatte versucht, ein europaweites Verkaufsverbot zu erzielen, scheiterte jedoch mit diesem Vorhaben.

Tablet vom Tisch?

Sicherlich: Es ist nicht von der „Hand zu weisen“, dass das Tablet von Samsung dem iPad von Apple in „einigen Punkten“ gleicht. Aber auch Bücher ähneln sich zuweilen untereinander.

Das Gericht spricht derweil von „Rufausbeutung“, zudem nutze der IT-Hersteller aus Südkorea das „herausragende Ansehen und den Prestigewert“ des iPads.

In Australien etwa wurde das Verkaufsverbot fürs Galaxy Tab 10.1 schon wieder aufgehoben. Gut möglich also, dass Samsung dem Konkurrenten in Cupertino in Zukunft auch mal wieder eines… auswischt.

Kommentar hinterlassen zu "Weiterhin Verkaufsverbot fürs Galaxy Tab 10.1"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*