Die Klonkrieger und ihr neuster Streich

screenshot-lazadaScreenshot lazada.com

Irgendwie scheint es dem Netz derzeit an Innovationen zu mangeln. Doch warum etwas neu erfinden, wenn auch das „Klonen“ möglich ist?

studiVZ machte es einst vor: Verblüffend ähnlich sah das Social Network den amerikanischen Kollegen von Facebook. Doch während studiVZ von vielen Bildschirmen verschwand, ist Facebook aus dem Leben einer ganzen Generation nicht mehr wegzudenken (Stand: 24.03.2012).

Nun aber ist Techberlin, eine englischsprachige IT-Site, einem neuen „dreisten“ Klon auf der Spur: Die Samwer-Brüder, einst durch Klingeltöne Reichtum erlangt, schicken sich in Singapur an, das neue Amazon zu sein: Lazada sieht dem amerikanischen „Vorbild“ dermaßen ähnlich, dass der User schon zwei Mal auf die URL schauen muss, um zu erkennen, wo im Netz man sich gerade herumtreibt.

Die Traumwelten im Netz

Nun ist Lazada aber just in jenen Ecken auf diesem Globus aktiv, in denen Amazon noch keinen Fuß in der Tür hat. Und mit dieser Strategie hat es das Trio laut süddeutsche.de schon des Öfteren geschafft, ihre „Start-Ups“ zu veräußern. So geschehen im Falle von Alando.de, die von eBay „geschluckt“ wurden. Auch CityDeal wurde von Groupon übernommen; ein Gutschein reichte da nicht aus.

Die SZ berichtet, mit ihrer Verkaufsstrategie hätten die drei Brüder Oliver, Marc und Alexander bereits ein Vermögen von über einer Milliarde angehäuft.

Onkel Dagobert würde all dies gefallen, hießen die drei Tick, Trick und Track.

Kommentar hinterlassen zu "Die Klonkrieger und ihr neuster Streich"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*