Schweinswale in Hamburg: Fünf Wale in der Elbe gesichtet

wedel-elbe-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Seltener Anblick für Elb-Flanierer: Ingesamt fünf Schweinswale haben sich von der Nordsee aus kommend aufgemacht, um Hamburg zu erkunden. In der Nähe des alten Elbtunnels wurden gleich zwei Schweinswale gesichtet. „Beweisfotos“ gibt es bis dato leider nicht.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delfine (GRD) erklärte am gestrigen Tage, die Tiere schwammen nah am Ufer entlang und waren „gut zu sehen“. Dialoge am Elbufer wie „schau mal Mami, Wale!“ – „Blödsinn“ sind denkbar.

Bis ins 19. Jahrhundert hinein war es nicht unüblich, dass sich Schweinswale Flüsse entlang schlängelten. Die fünf tierischen Freunde sind dieser Tage womöglich Fischschwärmen gefolgt.

Ausflug nach Hamburg

Doch bevor jetzt die kleinen Meeressäuger zu „Problem-Walen“ erklärt werden, sei gesagt: Eine Gefahr geht von den puzierlichen Tierchen nicht aus.

ukonio.de-Leser haben bitte Verständnis dafür, dass wir uns am Verlauf der Elbe nicht auf die Lauer legen: Es liegt Schnee, es ist kalt – und womöglich sind die Wale ohnehin schon wieder umgedreht. Und sollte jemand dieser Tage die Schweinswale doch ausgemacht haben, Glückwunsch: Schwein gehabt!

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Schweinswale in Hamburg: Fünf Wale in der Elbe gesichtet"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*