Sommer im hohen Norden

jenisch-park-baum-gegenlicht-sonne-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Irgendwie war kaum noch damit zu rechnen, doch völlig unerwartet sucht er Ende August auch den hohen Norden heim: Der Sommer 2011 feiert sein – tja, Comeback?

In der Metropolregion Hamburg Temperaturen bis zu 25 Grad, ein kleines Wunder, nachdem zuletzt etwa Bergedorf fast weggeschwemmt wurde.

Mit dem HVV bis zur Küste?

Die Metropolregion Hamburg soll ja weiter wachsen, insofern haben am Wochenende viele Hamburger ihre sieben Sachen gepackt und sind schnurstracks gen Ostseeküste aufgebrochen.

In Lübeck-Travemünde etwa tummelten sich viele Hamburger an der See.

Selbst Strandkorbvermieter haben wieder Grund zum Jubeln, auch wenn die Fertigstellung der Promenade noch auf sich warten lässt.

Im Ansatz aber ist schon zu erkennen: Hier tut sich etwas, Travemünde ist im Wandel.

Und wenn die Metropolregion gen Lübeck wirklich wächst und selbst der HVV eine Ausweitung bis zur Küste erfährt (derzeit ein diskutiertes Politikum), werden sich an solch schönen Sommertagen ganz gewiss viele Hamburger am Strand tümmeln.

Keine Frage, Övelgönne und Blankenese laden ein zum Sonnenbad, aber so eine richtige Seebrise ist schon was schönes.

Sommer 2011: Es gibt ihn wirklich – im hohen Norden.

Kommentar hinterlassen zu "Sommer im hohen Norden"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*