Goliath „Robo Turtle“ im Test: Schildkröte für die Badewanne

robo-turtle-schildkroete-goliath-spielwarenmesse-2015-andres-lehmannAndres Lehmann
panorama-robo-turtle-schildkroete-goliath-spielwarenmesse-2015-andres-lehmann

Gut zu Wasser: Die „Robo Turtle“ von Goliath | Foto: Andres Lehmann

Ab der 15. Kalenderwoche diesen Jahres sind die Schildkröten los: Goliath bringt die Hightech-Schildkröte „Robo Turtle“ auf den Markt. Auf der Spielwarenmesse 2015 in Nürnberg wurde die Schildkröte vorgestellt.

Das Besondere an dem kleinen Freund ist: Er kriecht an Land und schwimmt im Wasser. Dank Sensoren kommt im wahrsten Sinne des Wortes Bewegung ins Spiel – und „Robo Turtle“ macht sich auf den Weg.

Die Bewegungen der Spielzeug-Schildkröte muten dabei durchaus realistisch an. Zum Lieferumfang gehört eine Batterie dazu, sprich: „Robo Turtle“ ist sogleich bereit, um – nun ja – „loszuspurten“. Und egal ob kleines Planschbecken oder Badewanne: Die Schildkröte fühlt sich überall pudelwohl.

Käufer der robust gefertigten Plastik-Schildkröte gehen somit bestimmt nicht baden. Die „Robo Turtle“ kostet zum Marktstart 14,99 Euro.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Goliath „Robo Turtle“ im Test: Schildkröte für die Badewanne"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*