Lkw-Fahrer sorgte für „Mega-Stau“

ampel-rot-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Am Dienstag legte ein Lkw den Hamburger Stadtverkehr lahm: Ein Fahrer kam auf die Idee, sein Gefährt in der Esplanade unweit des Stephansplatzes zu parken. Laut Verkehrsleitzentrale an einer „unglücklichen Stelle“. Wo auch sonst.

Durch das spontane Abstellen des Lastwagens kam es zu einer Kettenreaktion und nach wenigen Minuten staute es an mehreren viel befahrenen Ecken in der Hansestadt. Freilich im Berufsverkehr.

Das Abendblatt berichtet gar, der Verkehr kam „zum Erliegen“. Wir schreiben: „Nix ging mehr auf dem heißen Asphalt in der City.“

Scheibe runter

In Eimsbüttel, in Uhlenhorst und im Osten der Stadt blockierten Autos in den Folgeminuten ganze Kreuzungen, ein bekanntes Szenario: Bei Grün noch „schnell“ weiterfahren, bei Rot mitten auf der Kreuzung stehen bleiben.

Und so war der Dienstag nicht bloß einer der sonnigsten sondern auch einer der staureichsten Tage des Jahres 2012.

Kommentar hinterlassen zu "Lkw-Fahrer sorgte für „Mega-Stau“"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*