Mit dem Taxi ab Hamburg auf Abwegen

taxi-jungfernstieg-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Wer hat schon mal von Dätgen in Schleswig-Holstein gehört? Zwei britische Soldaten wohl eher nicht. Ihr Plan: Auf der Reeperbahn in Hamburg St. Pauli ein Taxi nehmen und schnurstracks Richtung Fallingbostel fahren.

In jener Kommune in Niedersachsen nämlich liegt ihr Stützpunkt. Doch eine Irrfahrt hatten die Engländer am frühen Sonntagmorgen (die Nacht zuvor durchgefeiert?) wohl nicht auf dem Schirm.

Nach Möglichkeit: Bitte wenden!

War das Navi defekt? Der Taxi-Fahrer verwirrt? Denn: Wie schafft man es – als vermeintlich Ortskundiger – 75 Kilometer in die falsche Richtung zu fahren?

Auf der A7 ging es beschaulich stets Richtung Norden, ehe die britischen Insassen rebellierten. Es kam zu einem Streit, die Polizei hörte einen Notruf – und schlichtete.

Das Taxi fuhr zurück nach Hamburg (die A7 führt ja ein Glück dran vorbei). Und ab Hamburg ging es für die beiden Soldaten weiter nach Fallingbostel: Mit dem Zug.

Das Taxi hatte ausgedient.

Kommentar hinterlassen zu "Mit dem Taxi ab Hamburg auf Abwegen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*