Velvet Underground klagt gegen Andy-Warhol-Stiftung

the-velvet-underground-andy-warholPolydor (Universal)

Krumme Sache mit der Banane: Die Combo „The Velvet Underground“ genießt einen Kultstatus. Frontmann Lou Reed ist auch auf Solopfaden erfolgreich unterwegs.

Doch jetzt ist ein Streit um das Logo ihres allerersten Studioalbums entbrannt, und zwar mit der Andy-Warhol-Stiftung. Der Künstler hatte das Plattencover einst entworfen.

Nun aber wirft die Band der Stiftung vor, das Logo, also die schmucke gelbe Banane, unberechtigterweise für die Verwendung auf iPad- und iPhone-Zubehör lizensiert zu haben. Eine Banane auf einer iPhone-Hülle? Keine Musik in den Ohren für die amerikanischen Rocker.

Banane gegen Apfel

Das Problem: Die Stiftung habe kein Urheberrecht auf das Design, da dieses gemafrei sei. So heißt es in der „Klageschrift“.

Und natürlich geht es auch um das liebe Geld, denn die Mannen um Lou Reed fordern freilich die bisherigen Gewinne der Stiftung für sich ein. Schließlich sei die Banane auf dem Album zum Symbol von „The Velvet Underground“ geworden.

Ein Obst-Konflikt ist also in vollem Gange: „The Velvet Underground“ (Banane) gegen „The Apple“ (Apfel).

Zum Reinbeißen.

Kommentar hinterlassen zu "Velvet Underground klagt gegen Andy-Warhol-Stiftung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*