Bekommt Hamburg eine städtische Badestelle an der Elbe?

elbstrand-oevelgoenne-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Im letzten Jahr war Hamburg Umwelthauptstadt Europas. Auf einer Veranstaltung zum vorangegangenen „Umweltjahr“ präsentierte Hamburgs Umweltsenatorin Jutta Blankau (SPD) künftige Schwerpunkte der Umweltpolitik.

☼ 823. Hafengeburtstag Hamburg: Bilder des größten Hafenfestes der Welt

Ein Punkt dürfte vor allem für jene Bürger eine Überraschung sein, die sich gerne entlang der Elbe, etwa in Övelgönne oder in Blankenese aufhalten: Die Umweltbehörde möchte laut NDR prüfen, ob und wo eine Badestelle an der Elbe möglich sei.


Badefreuden an der Elbe

Neben der energetischen Sanierung von Altbauwohnungen und dem Aufstellen weiterer Windräder in den Vier- und Marschlanden sei die Badestelle an der Elbe eines der erklärten Ziele des Umweltprogramms der Hansestadt für die kommenden drei Jahre.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+

Schön abgesichert müsste eine solche Badestelle jedoch sein. Bleiben zudem die Fragen, ob die Wasserqualität regelmäßig kontrolliert wird und ab das Bad unter Aufsicht stünde.

Auch wenn eine Badestelle an der Elbe die Ost- und Nordsee nicht in den Schatten stellen würde, so wäre eine Realisierung doch eine freudige Nachricht für alle Badefreunde.

Kommentar hinterlassen zu "Bekommt Hamburg eine städtische Badestelle an der Elbe?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*