Kandidatin aus Hamburg

guenther-jauch-rtlRTL / Stefan Menne

Hamburg. Erst vor einer Woche ist Günther Jauch aus der Sommerpause zurückgekehrt. Am Anfang der Ausgabe am heutigen Montag blickte der Entertainer zunächst schmunzelnd auf seine Karte und begrüßte die Zuschauer schließlich bei RTL.

Eine dezente Anspielung – denn der Moderator ist seit Sonntag auch im Ersten zu sehen. Wirkte sein Auftreten beim Berliner Politik-Talk „Günther Jauch“ wie eine Moderation mit angezogener Handbremse, blühte Jauch einen Tag später in Köln so richtig auf.

In der dritten Ausgabe nach der Auszeit schaffte es so denn eine junge Kandidatin auf den Kandidatenstuhl bei Wer wird Millionär: Sie lebt in Hamburg.

Alles richtig

Was folgte, waren turbulente Minuten. Die Kandidatin brachte alles durcheinander, beinahe wäre schon bei einer Frage, die sich um das Maskottchen des 1. FC Köln dreht, Schluss gewesen.

Gleich zu Beginn touchte sie auf dem Monitor vor sich rum, um eine Antwort einzuloggen. Sie sei in solchen Prüfungssituationen immer nervös, so die angehende Journalisten. Am liebsten würde sie für die Süddeutsche Zeitung schreiben – nicht, dass am Ende ein Platz beim Hamburger Abendblatt ruft.

Und dann ging es Schlag auf Schlag: Bei der 125.000 Euro Frage vergewisserte sich die Kandidatin bei Jauch noch einmal, ob sie denn die 16.000 Euro sicher habe. Spätestens zu diesem Zeitpunkt möchte man auf der Couch fast losbrüllen: „Ja! DU hast doch die Sicherheitsvariante gewählt!“

Splish Splash

Auch zwischen den gestellten Fragen redete sich die Kandidatin um Kopf und Kragen. Als „ledig und Single“ angekündigt, offenbarte sie vor einem Millionenpublikum: Sie habe doch einen Freund, denn einmal im Jahr öffne sich ihr Herz.

Auch über ihren Dispo wissen wir nun Bescheid. Geld kann die Kandidatin offenkundig gebrauchen, doch sie zockte weiter munter vor sich hin.

Dann besagte 125.000 Euro-Frage: Bei welchem Sport ist im Spielball ein Tropfen Wasser: A Squash, B Golf, C Tischtennis, D Fußball.

„Sqash klingt ja schon wie Splash“, sagte sie und entschied sich für A. Die Auflösung kam kurz vor Ende der Sendung: „Die Antwort ist richtig“, ruft Jauch.

Am kommenden Montag sitzt die Hamburgerin also wieder auf dem Kandidatenstuhl. Und spielt um eine halbe Million Euro…

Kommentar hinterlassen zu "Kandidatin aus Hamburg"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*