Schöneberger und Kerner haben keine Lust

kerner-medien-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Johannes B. Kerner laufen derzeit in Sat.1 die Formate weg. Sein in Hamburg produziertes Magazin gibt er zum Jahresende auf. Und die Rechte an der Champions League verlor Sat.1 ab Sommer 2012 an das ZDF. Gut möglich also, dass Johannes B. Kerner alsbald nach neuen Herausforderungen sucht.

Doch die Nachfolge von Thomas Gottschalk möchte er nicht antreten. Der Bunten sagte der Moderator: „Nein, ich will es nicht machen, ich bin doch nicht verrückt.“ Klare Worte. Gottschalk solle einfach nach einem halben Jahr wiederkommen. Im Januar startet in der ARD seine Sendung „Gottschalk Live“.

Auch Barbara Schöneberger hat kein Interesse, das Ruder des ZDF-Flaggschiffes zu übernehmen. Scherzhaft brachte sie sich zuletzt ins Gespräch, im Duo mit Kai Pflaume könne sie „Wetten, dass..?“ moderieren.

Doch auch sie sagte jetzt der Bunten: „Ich möchte nicht Nachfolgerin von Thomas Gottschalk werden.“ Denn das sei der „schwerste Job der Welt“.

Tommy, komm bald wieder…

Offenbar bereitet ihr die Moderation der NDR-Talkshow genug Freude. Und Galas wie der „Deutsche Radiopreis 2011“ im Hamburger Hafen kann sie auch wuppen. Aber Unterhaltung am Samstagabend? Nein, danke.

ZDF-Programmchef Thomas Bellut kann also weiter suchen. Ob Kerner auf seiner Liste stand? Wohl kaum. Doch der Name von Barbara Schöneberger wurde zumindest in der „Öffentlichkeit“ tatsächlich gehandelt und findet sich jetzt womöglich in „guter Gesellschaft“ mit einem anderen Namen: Hape Kerkeling.

Ach so, Jörg Pilawa hat auch schon abgesagt. Nur Markus Lanz hat sich noch nicht geäußert… oh, oh.

Kommentar hinterlassen zu "Schöneberger und Kerner haben keine Lust"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*