Hamburger Winter 2013/14: Fällt das Alstereisvergnügen ins Wasser?

aussenalster-eis-winter-hamburg-andres-lehmannAndres Lehmann

Hamburg. Jedes Jahr im Winter stellt sich in Hamburg die Frage: Wird es ein Alstereisvergnügen geben? Insofern die Temperaturen unter den Gefrierpunkt sinken und das kalte Wetter wochenlang anhält, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Behörden die Außenalster zum Betreten tatsächlich freigeben. Eine entsprechende Eisdicke vorausgesetzt. Und schwups pilgern tausende von Menschen auf die glatte Eisfläche. Ein grandioses Spektakel.

Doch in diesem Winter hat es bis dato erst einmal im Norden geschneit – von einer dauerhaften Kälte ganz zu schweigen. Und daran wird sich offenbar zumindest in den nächsten ein, zwei Wochen auch nichts ändern. Aufgrund eines stabilen Tiefdruckgebietes über dem Nordatlantik strömt auch weiterhin milde Luft „zu uns“, wie es im Wetterbericht stets so schön heißt.

Regenschirm statt Schlitten

Oder anders gesagt: Möglich ist durchaus, dass der Hamburger Winter ins Wasser fällt. Denn: Bleiben kalte Temperaturen aus, erhöhen sich die Niederschläge.

Die Alster kann somit vermutlich in diesem Winter nicht betreten werden. Außer natürlich, dem stabilen Tiefdruckgebiet über dem Nordatlantik geht doch noch die Puste aus…

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Hamburger Winter 2013/14: Fällt das Alstereisvergnügen ins Wasser?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*