ZDF „Skandal“-Interview: Oliver Kahn verteidigt Per Mertesacker

1 - fussball-wm-brasilien-ard-zdf-oliver-kahn-2014-frank-burmesterhttp://foto-burmester.fotograf.de/

Auf der Dachterrasse in Rio de Janeiro wurde nach dem Spiel Deutschland gegen Algerien, das hierzulande viele Millionen Fans noch bis nach Mitternacht gebannt vor den Bildschirmen „fesselte“, die Achtelfinalpaarung kommentiert.

Oliver Welke stellte abermals die Fragen an Oli Kahn – wie immer zeichnete sich im Hintergrund die Copacabana ab. Während es auf dem Rasen zuvor 122 Minuten lang hoch her ging, steht das Duo scheinbar entspannt da. So, als ob sie gerade zuvor ein Wellenbad genommen hätten.

Doch auf einmal folgt der Weckruf – ein zugespieltes Interview mit Per Mertecksacker. Der ZDF-Reporter Boris Büchler fragte den Abwehrchef, frei übersetzt, warum das heute denn so ein Grottenkick gewesen sei. Und der Abweherhüne bölkt zurück: „Was sind das denn für Fragen? Völlig egal wie, Hauptsache, wir sind im Viertelfinale.“


Einmal in Rage, wettert Mertesacker weiter: „Wir sind unter den letzten 16 Teams – das sind doch keine Karnevalstruppen. Was wollen Sie? Wollen Sie eine erfolgreiche WM, oder wollen Sie, dass wir ausscheiden?“

Kurz nach Spielende könne er solche Fragen nicht verstehen. Nach dem Vulkanausbruch sind erneut Oliver Kahn und Oli Welke im Bild – schmunzelnd. Kahn springt Mertesacker sofort bei und betont, dass immer von der DFB-Elf schöner Fußball eingefordert werde. Bei der WM 2002 hieß es nach jedem Spiel, nicht gut gespielt. Doch es ging bis ins Finale. Und endlich bitteschön, solle der Ball doch mal richtig laufen. Finalgegner von einst: Brasilien.

Solche kleinen Randanekdoten machen uns deutlich, warum es geht: Fußball ist für den Betrachter Unterhaltung. Im Falle Deutschland gegen Algerien in Porto Alegre war es gar ein Krimi. Aber: Gewonnen. In Italien, England, Spanien oder Portugal wäre so manch Fußball-Fan ein „erkämpfter“ Viertelfinaleinzug gewiss recht gewesen.

Doch Hand aufs Herz: Das „Spiel um Platz 3“ bestritten Jogis Mannen zuletzt bei einer Fußball-Weltmeisterschaft zwei Mal. Ein Finale, das wäre doch mal was. Es muss nicht immer Zauberfußball sein.

Oliver Kahn und Oli Welke halten so und so die Stellung.

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


2 Kommentare zu "ZDF „Skandal“-Interview: Oliver Kahn verteidigt Per Mertesacker"

  1. „Im Falle Deutschland gegen Argentinien in Porto Alegre war es gar ein Krimi.“
    Häh? Ich denke, Deutschland hat gegen ALGERIEN gespielt, oder habe ich jetzt etwas verpasst?

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*