Xbox One und PlayStation 4 verkaufen sich auf Anhieb jeweils eine Million Mal

xbox-one-microsoftMicrosoft/ Screenshot

Die neue Spielkonsole von Microsoft – die Xbox One – geht weg wie warme Semmeln. Die „Negativschlagzeilen“ im Vorfelde – Microsoft strich etwa nach massiven Protesten den „Online-Zwang“ – konnten den Verkaufszahlen offenbar nicht schaden.

Wie Microsoft bekanntgab, wurde die Xbox One am Wochenende bereits eine Million Mal verkauft. Auch Sony hatte die PlayStation 4 zum Verkaufsstart sogleich eine Million Mal abgesetzt: Stolze Zahlen.

In Großbritannien ging die neue Xbox One gleich 150.000 Mal über die Ladentheke – zum Vergleich: Bei der Xbox 360 waren es „nur“ 70.000 Geräte. Bislang ist „Fifa 14“ das begehrteste Spiel – für EA Sports und Microsoft ist der Verkaufsstart der Xbox One somit eine wahrlich „runde Sache“.

Next-Gen-Konsolen fortan im Dauer-Duell

In den nächsten Monaten wird sich zeigen, ob die Xbox One mit den Verkaufszahlen der Sonys PlayStation 4 wird mithalten können. Oder womöglich gar davonzieht. Sony hatte den Verkauf der PS4 vor einer Woche gestartet.

✎ Sony PlayStation 4 Release: PS4 kommt Xbox One zuvor

Nintendo hatte bereits vor einem Jahr mit seiner Wii U vorgelegt, wird es aber schwer haben gegen die beiden neuen Konkurrenten: Der Verkauf verläuft bis dato eher schleppend. Doch im nächsten Jahr könnte einmal mehr ein Klempner mit roter Mütze und einigen neuen Titeln für die Wende sorgen. Stichwort: Mario Kart.

Wie dem auch: Das Spiel hat gerade erst begonnen…

✔ Folge ukonio.de auf Twitter, Facebook oder Google+


Kommentar hinterlassen zu "Xbox One und PlayStation 4 verkaufen sich auf Anhieb jeweils eine Million Mal"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*